Willkommen beim KSV AJAX

Handball in Köpenick

Der KSV AJAX e.V. unterstützt aktiv den Kinderschutz!

mehr Infos...

TuS Hellersdorf II vs. SG Ajax / Altglienicke 25:25 (13:9)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

„Paul on Fire!“ oder auch
„Der Gärtner der die Hellersdorfer Blumen beschnitt!“

Erst einmal: „Aufstieg, Aufstieg, Aufstieg!“. Dieser wichtige Fakt ist in den letzten Wochen anscheinend nur beiläufig in den hiesigen Foren kommuniziert worden. Ich finde, der direkte Wiederaufstieg in die höchste Berliner Spielklasse war eine tolle mannschaftliche Leistung der letzten Monate. Trotz der schweren vorangegangen Saison blieb unsere Mannschaft im bekannten Verbund. Dies war das Fundament für eine gute Saison mit wiederkehrender Freude. Und nun darf ich, als erfahrener Landesliga Torhüter, mich endlich wieder „Aufsteiger“ schimpfen. Danke Männer!

Füchse III – SG Ajax Altglienicke II 20:32 (11:16)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Auf nach Reinickendorf!

Weil der durchschnittliche junge Mensch Berlins ja am Samstagabend nichts vorhat und meist eh nur gelangweilt vor seiner Playstation sitzt, hatte die Dritte der Füchse ein Einsehen und lud uns zu einem vergnüglichen Handballabend ein. Das Hinspiel in der Arche hatten wir gerade im Hinblick auf die reichlich vorhandenen Fans sehr unterhaltsam und vor allem spannend gestaltet und einen Vorsprung von sieben Toren gerade noch so über die Ziellinie gerettet. Und weil die Fankurve heute dünner besetzt war (die Cité Foch liegt aus Köpenicker Sicht am anderen Ende der – Berliner – Welt; dennoch hatten sich neben der immer treuen Kathi ein paar Hardcore-AJAXE auf der Tribünen eingefunden, darunter leider auch ich), durften wir einen eindeutigeren Spielverlauf anpeilen. Interessant war natürlich, wie wir uns dabei anstellen würden. Angesichts unseres sicheren (und langweiligen) Tabellenplatzes, der Wundertüteneigenschaften des Gegners und der Tatsache, dass mit Atze, Julian, Niklas, Tim, Steve und einigen anderen über die Hälfte der Mannschaft fehlte, hätte das auch eine fette Klatsche geben können. Aber um es vorwegzunehmen: ausnahmslos alle, die heute auf der Platte standen, haben hervorragend abgeliefert! Mein persönlicher Spezialdank gilt an dieser Stelle Paul aus der A-Jugend, der extra früher aus Hamburg zurück nach Berlin gefahren war, um mich dann mit einer ganzen Reihe von Glanzparaden mehr als würdig zu vertreten! 

Spielbericht SG Ajax Altglienicke – Vfl Tegel II 35:30 (23:16)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Die Serien müssen reißen!


Das war die Überschrift bei der Begegnung zwischen der SG Ajax Altglienicke und der zweiten Vertretung des Vfl Tegel.
Die SG Ajax Altglienicke musste sich im Pokalviertelfinale mit einer 24:27 Heimniederlage gegen den Ostseespreeligist der SG OSF Berlin begnügen. Daraufhin folgte ein geschlossener Totalausfall der Mannschaft mit einer 22:29 Auswärtsniederlage beim Ligakonkurrenten der Handballfreunde Pankow. Da war die Serie! Die erste Negativserie der Saison! Zwei Spiele in Folge verloren! Eine Tendenz, die niemanden im Bereich der SG Ajax Altglienicke gefallen dürfte und die es schnellstmöglich zu stoppen galt!
Und die zweite Vertretung des Vfl Tegel?!? Mit sechs Siegen in Folge konnte man sich von Woche zu Woche an der Tabellenspitze festsetzen und damit einen klaren Aufwärtstrend verbuchen.

Hbfr. Pankow vs. SG Ajax / Altglienicke 29:22 (16:11)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Nach der Niederlage im Pokal am Dienstag gegen OSF 1 wollte die Mannschaft am Sonntagabend in der Max Schmeling Halle gegen Pankow gewinnen. 
Der Trainer hat in der Besprechung vor dem Spiel das Team auf Begegnung heiß gemacht und hat vorgegeben, dass wir uns besser als im Hinspiel präsentieren sollten. 
Wir mussten leider auf der rechten Seite ersatzgeschwächt in das Spiel starten. 
Da musst der Trainer etwas umstellen.

KSV Ajax vs. VfL Tegel 32-26 (17-17)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Die Vorbesprechung für das vorletzte Heimspiel in dieser Saison war ganz auf das Motto „Fehler aus dem Hinspiel nicht wiederholen“ ausgerichtet. Zur Erinnerung: Das Hinspiel verloren wir mit 2 Toren, weil wir weder vorne das Tor trafen noch hinten eine stabile 6-0 Abwehr hinbekamen.
In guter Erinnerung an die letzten Minuten des Hinspiels, als wir die Spielerinnen des VfL mit einer aggressiven 5-1 Abwehr kurz vor Schluss noch in Bedrängnis gebracht hatten, starteten wir also mit genau dieser Abwehrformation erneut.
Verkehrte Welt in der Arche?

KSV Ajax II vs SV Turbine 16:15 (12:6)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in mD-Jugend II

Am letzten Spieltag trafen unsere Jungs der männlichen D-Jugend in der Halle des Archenhold-Gymnasiums auf SV Turbine. Mit einem vollem Kader, das erste Mal seit langem, starteten wir hochmotiviert in das Spiel.

Von Beginn an dominierte Ajax auf dem Feld, spielten eine erstklassige Manndeckung. Das spiegelte sich recht schnell im Spielstand wider: 4:0 nach 3,5 Minuten.

Die Jungs erspielten sich geschickt Freiräume, um diese in Torchancen zu verwandeln. SV Turbine war noch nicht im Spielgeschehen angekommen und konnte nur schwer mithalten. Nach 13 Minuten war die Führung auf 10:1 ausgebaut. Da ließen sich eine gelbe Karte und ein 7 Meter-Versuch verschmerzen.

Pinkladies 14 - SG OSF Berlin II 11

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in wC-Jugend

Die Mädels standen von Beginn an gut in der Abwehr und die Knalltüte J im Tor war immer schnell mit der Hand am Ball.  

Durch geschickte Balleroberungen ergaben sich einige Chancen im Tempogegenstoß, welche aber nicht konsequent genutzt wurden. Das gleiche traf auch auf den Positionsangriff zu. Hier ließen die Pinkies den Ball schnell “laufen“, bewegten sich gut ohne Ball und sahen den freien Mitspieler. Aber wie schon gesagt, blieben viele Chancen ungenutzt. So ging's mit 10:4 in die Halbzeitpause. 

SG Ajax/Altglienicke - SG OSF (24:27)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Endlich war es soweit. Das lang ersehnte Pokalspiel gegen die Erstvertretung von OSF stand an. Nachdem wir mit PSV und Spandau bereits zwei Schwergewichte aus dem Pokal werfen konnten, waren wir entsprechend motiviert, auch dieses Spiel zu gewinnen, um somit ins Final Four einzuziehen. Übungsleiter Nischwitz hatte wieder einmal seine Hausaufgaben erledigt und konnte uns somit hervorragend auf den Gegner einstimmen. Besonders die Rückraumschützen galt es früh anzugehen um somit die einfachen Tore zu verhindern. Mit voller Kapelle und einer unglaublichen Unterstützung von der Tribüne konnte das Spiel also beginnen.