1.Frauen

Trainer
Steffen Seeber

Trainingszeiten - 1.Frauen
Mo: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

Mi: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

KSV Ajax vs. VfL Tegel 32-26 (17-17)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Die Vorbesprechung für das vorletzte Heimspiel in dieser Saison war ganz auf das Motto „Fehler aus dem Hinspiel nicht wiederholen“ ausgerichtet. Zur Erinnerung: Das Hinspiel verloren wir mit 2 Toren, weil wir weder vorne das Tor trafen noch hinten eine stabile 6-0 Abwehr hinbekamen.
In guter Erinnerung an die letzten Minuten des Hinspiels, als wir die Spielerinnen des VfL mit einer aggressiven 5-1 Abwehr kurz vor Schluss noch in Bedrängnis gebracht hatten, starteten wir also mit genau dieser Abwehrformation erneut.
Verkehrte Welt in der Arche?

Pro Sport 24 II vs. KSV Ajax 37:26 (20:15)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Letzten Samstag waren wir zu Gast beim Tabellenführer Pro Sport 24 II.

Wie das Endergebnis es aussagt, das gesamte Spiel war eine recht eindeutige Angelegenheit. In den ersten Minuten bis zum 4:4 konnten wir noch gut mithalten und sogar mehrfach in Führung gehen, danach übernahm jedoch Pro Sport das Zepter und zog Tor um Tor davon. Zur Pause mit 5 hinten und am Ende sogar mit 11 Toren verloren…diese Geschichte ist schnell erzählt.

KSV Ajax vs. SG AC/ Eintracht Berlin 26:25 (12:16)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Fangen wir den Bericht doch mit den positiven Dingen an …

  1. Wir haben gewonnen.
  2. Zwei unserer Gipsigirls sind wieder an Bord.

So weit, so gut.

Unsere Gegner hatten genau zwei torgefährliche Spielerinnen mitgebracht und obwohl wir das wussten, waren wir nicht in der Lage, diese beiden in der ersten Halbzeit zu stoppen. Die Eine wirbelte vielfach unsere Abwehr im Eins gegen Eins durcheinander und war für uns nicht zu halten, während die Andere ihre Treffsicherheit aus dem Rückraum unter Beweis stellte. Da wir außerdem vorne mal wieder von allen Positionen mehrfach verwarfen, bauten wir natürlich sowohl den Torwart als auch die gesamte Mannschaft der SG auf. Zurecht erhöhten unsere Gegner die anfängliche knappe Führung bis zum Halbzeitpfiff auf 4 Tore.

VfL Tegel vs. KSV Ajax 22:20 (9:9)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Das Runde muss ins Eckige… Das sollten wir uns nach diesem Spiel hinter die Ohren schreiben.

Letzten Sonntag waren wir zu Gast beim VfL Tegel und der Plan war, ebenso wie unsere 1. Männermannschaft es bereits am Vorabend geschafft hatte, 2 Pluspunkte mit nach Hause zu nehmen. So weit, so gut. Pläne sind ja bekanntlich dafür da um geändert zu werden und so kam es diesmal anders als erhofft.

KSV Ajax vs. Füchse Berlin Reinickendorf III 27-24 (13-14)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Sieg gegen den Tabellennachbarn oder: „Wie Anne auszog, die Füchse zu jagen“.

Samstagmittag im beschaulichen Köpenick, es ist 14 Uhr als das Signal zur Fuchsjagd ertönt. Eine Jagd, die zu Beginn nicht richtig in Fahrt kommt, denn schnell führen unsere Gegner 2:0. Bis zur 6. Minute dauert es, bis wir den ersten Ball per 7-Meter im gegnerischen Tor unterbekommen. Dann folgen ein Traumpass zum Kreis und der Ausgleich.

Anne trifft.

Das Spiel ist eng und keine Mannschaft kann sich mit mehr als einem Tor absetzen. Ständig wechselt die Führung.

Anne trifft.

In den ersten 30 Minuten spielen auf unserer Seite vor allem die Außen ganz stark auf und sorgen so dafür, dass wir zur Pause nur mit einem Tor hinten liegen.

Die 2. Halbzeit beginnt, wie die erste. Zwar können wir das 14:14 erzielen aber kurz darauf liegen die Füchse wieder mit 2 Toren vorn.

Anne trifft. Und trifft. Und trifft.

46 Minuten sind gespielt und wir können aus dem Rückstand erstmals eine deutlichere Führung machen (20:17). Die Füchse wehren sich mit aller Macht und können nur 4 Minuten später den Anschlusstreffer zum 21:20 erzielen. Aber nun werfen sich auch Andere auf unserer Seite ins Getümmel und den Ball ins Tor.

Anne trifft.

Beim 26:22 in der 57. Minute ist das Spiel entschieden, daran ändert auch eine doppelte Unterzahl kurz vor Schluss nichts mehr, und mit dem 27:24 können wir diese Jagd erfolgreich beenden.

Es gibt mit Sicherheit noch einiges zu verbessern, es gilt an den Laufwegen und dem Timing zu arbeiten, aber der Einsatz und Wille haben gestimmt und viele Fehler wettgemacht. Sicher verwandelte 7-Meter, eine starke Torhüterin und in jeder Phase verschiedene Spielerinnen, die Verantwortung übernommen und uns so auf Kurs gehalten haben, waren unser Erfolgsrezept. Für unseren neuen Trainer ein sicherlich gelungener Einstand, der uns in seiner Auszeit den entscheiden Tipp mit auf den Weg gab: „Falls niemand mehr weiter weiß, spielt den Ball zu Anne.“

HC Pankow vs. KSV AJAX 26-26 (15-17)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Um es vorweg zu sagen: In diesem Spiel haben wir einen Punkt verloren.
Unsere Gegner aus Pankow legten los wie die Feuerwehr und führten schnell 3:0, so dass wir uns erstmal kurz schütteln mussten. Als das Spiel dann auch endlich in unseren Köpfen begann, konnten wir mit einer engagierten Leistung gegenhalten, was dazu führte, dass die Führung in der ersten Halbzeit ständig wechselte. Kurz vor dem Ende eben dieser war klar ersichtlich, dass die Pankower Mannschaft körperlich nicht mehr mithalten konnte und wir schafften es erstmals, uns mit 2 Toren abzusetzen.

KSV Ajax vs. SV BVB 49 30:28 (13:14)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Am Sonntag stand für uns das dritte Spiel der Rückrunde an. Wir hatten mit dem BVB einen sehr starken Gegner vor der Brust und von 3 Spielen konnte uns BVB zwei Mal mit einer überdeutlichen Niederlage nach Hause schicken. Somit hatten wir natürlich großen Respekt vor der uns bevorstehenden Aufgabe. Nach der Besprechung nahmen wir uns also vor, ohne viel Druck aufzuspielen und zu sehen, ob wir erneut das Zeug zum Favoritenschreck haben. Es ging für uns etwas nervös los und BVB konnte über gute Kreisanspiele schnell in Führung gehen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kamen wir aber besser ins Spiel und ließen uns zunächst auch nicht abschütteln. Unser Rückraum kämpfte sich gut durch die gegnerische Abwehr, bis BVB Mitte der ersten Halbzeit ihre Abwehr verdichtete und wir nur sehr mühsam zum Torerfolg kamen. In dieser Phase gelang es den Gegnern sich bis zu 5 Toren abzusetzen und das Spiel drohte zu kippen. Jedoch ließen wir nicht locker und schafften es über Konter und einem super Durchsetzungsvermögen unserer Halben Tor um Tor zu verkürzen. Mit einem spektakulär verwandelten direkten Freiwurftreffer ging es mit 13:14 in die Halbzeitpause, wir waren wieder dran! Die zweiten 30 Minuten begannen wir konzentriert und engagiert. Durch gute Rückraumaktionen gelangen uns auch mal einfache Tore, so waren wir alle etwas positiv überrascht in der Mitte der zweiten Hälfte einen 5 Tore Vorsprung unsererseits (25:20) auf der Anzeigetafel zu sehen. BVB gab sich in der Schlussphase aber natürlich auch nicht auf und kämpfte sich Tor um Tor zurück. Wir hielten dagegen, nicht zuletzt auch wegen der klasse Paraden unserer Torhüter, die uns so im Spiel hielten. Auch vorne haben wir es diesmal nicht so spannend werden lassen wie noch eine Woche zuvor in Spandau und so konnten wir nach 60 Minuten einen Sieg bejubeln, den wir uns vor dem Spiel so noch nicht zugetraut hätten. Wir sind sehr stolz auf uns und wollen diese kämpferische Leistung und die Emotionen unbedingt mit in die nächsten Spiele nehmen! Außerdem wünschen wir gute Besserung an die verletzte Spielerin vom BVB! 

Eure 1. Frauen

VfV Spandau II vs. KSV Ajax 23:25 (10:16)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Ganz ungewohnt, an einem Samstag, fanden wir uns zum Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten in Spandau ein. Wir traten mit einem krankheitsgeschwächten Kader an und unser Trainer konnte wegen eines Staus erst kurz nach Spielbeginn dazustoßen. Doch verunsichern ließen wir uns durch diese Umstände nicht und starteten mit einer sicheren Abwehr und viel Einsatz ins Spiel. Wir eroberten uns besonders in der ersten Hälfte viele Bälle und liefen einen Tempogegenstoß nach dem anderen. Wenn man dann doch mal in den Positionsangriff kam, spielten wir diesen meistens gut aus, zogen gut auf die Lücken an und spielten uns gegenseitig frei. So gingen wir überraschend aber verdient mit einem Vorsprung von sechs Toren in die Halbzeitpause. Wir begannen die zweite Hälfte engagiert und bauten unsere Führung sogar auf 8 Treffer aus. Doch ab der 45. Minute gelang uns im Angriff so gut wie nichts mehr und anstatt ruhig den Ball laufen zu lassen, kamen wir nur noch über Einzelaktionen zu Toren. Über die erste Welle lief auch fast nichts mehr unsererseits, da konnten wir überhaupt nicht an die Leistung der ersten Hälfte anschließen. In den letzten 10 Minuten konnten wir überhaupt keinen Treffer mehr im regulären Spiel erzielen. Der Ball fand durch einen Strafwurf nur noch ein Mal den Weg ins Spandauer Tor. Es gab schon Spiele, da hat uns diese Schwächephase zum Ende eine Niederlage eingebracht. Diesmal jedoch konnten wir aufgrund unseres Vorsprungs den Sieg über die Zeit retten und uns über einen umkämpften Auswärtssieg freuen, der für Spandau und seine Fans sicherlich eine ziemliche Überraschung war. Später am Abend hatten wir durch den Sieg natürlich eine super Stimmungsgarantie und ließen den Tag mit einem gemeinsamen Essen und anschließendem Bowling gemeinsam ausklingen. Bessere Voraussetzungen hätte der Mannschaftsabend nicht haben können und so feierten wir gemeinsam den Sieg und natürlich auch, dass wir somit zunächst den letzten Tabellenplatz verlassen konnten. 

Eure 1. Frauen

KSV Ajax – VfV Spandau II 17:29 (8:16)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Das junge Damenteam kämpft weiter um die Bildung von Mannschaftsstrukturen. Da der gesamte Rückraum aus verschiedenen Gründen aufhörte galt es, sich neu aufzustellen. Doch weitere Schwächung durch mehrere Verletzungen machen den Neuanfang noch schwieriger. So verwundert es Insider nicht, dass alles sehr holperig und technisch unfertig wirkt.