1.Frauen

Trainer
Steffen Seeber

Trainingszeiten - 1.Frauen
Mo: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

Mi: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

KSV Ajax vs. VfL Tegel 32-26 (17-17)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Die Vorbesprechung für das vorletzte Heimspiel in dieser Saison war ganz auf das Motto „Fehler aus dem Hinspiel nicht wiederholen“ ausgerichtet. Zur Erinnerung: Das Hinspiel verloren wir mit 2 Toren, weil wir weder vorne das Tor trafen noch hinten eine stabile 6-0 Abwehr hinbekamen.
In guter Erinnerung an die letzten Minuten des Hinspiels, als wir die Spielerinnen des VfL mit einer aggressiven 5-1 Abwehr kurz vor Schluss noch in Bedrängnis gebracht hatten, starteten wir also mit genau dieser Abwehrformation erneut.
Verkehrte Welt in der Arche?

Nach weniger als 8 Minuten sah sich unser Trainer genötigt, seine erste Auszeit zu nehmen. Immerhin hatten wir zu dem Zeitpunkt schon 4 Tore erzielt. Allerdings glich unsere Deckung eher einem Schweizer Käse, als einer stabilen Abwehrwand und so waren die Tegelerinnen bereits 7x erfolgreich. Das konnte natürlich nicht unser Anspruch sein. Eine kurze und energische Ansprache später (der geneigte Zuschauer auf der Tribüne mag einzelne Worte deutlich verstanden haben) schafften wir es, uns soweit in das Spiel reinzubeißen, dass wir ausgleichen konnten. Ab da ähnelte der Spielverlauf sehr dem des Hinspiels, keine Mannschaft konnte sich absetzen und die Führung wechselte ständig hin und her. Da es bis zum Halbzeitpfiff keines der beiden Teams schaffte, ihre Abwehr zu stabilisieren, ging es mit einem 17-17 in die Pause. Das Tor zu treffen war dieses Mal also nicht unser Problem.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit, kurz vor dem Anpfiff dann, ein Geistesblitz unseres Trainers: „Wir probieren es mal kurz mit einer 6-0. Nur mal kurz.“ Tegel bedankte sich und ging mit 18-17 in Führung. Was dann folgte, war eine 12-minütige Demonstration, wie man eine bewegliche und effektive 6-0 Abwehr spielen kann, wenn denn Einstellung und Zusammenspiel stimmen. Ball um Ball wurde erkämpft. Und nicht nur das – wir trafen auch vorne weiterhin. So setzten wir uns von 17-18 auf 24-18 in der 44. Minute ab. Damit war das Spiel durch. Zwar kam Tegel immer wieder auf bis zu 3 Tore heran, aber gefährlich werden konnten sie uns nicht mehr. Eine geschlossene Mannschaftsleistung hat´s möglich gemacht.
Das Projekt „Pluspunkte sammeln“ geht dann am 15.4.18 um 14 Uhr bei der SG AC Eintracht Berlin weiter und wir freuen uns dabei natürlich wie immer auf unsere anfeuerungswütigen Zuschauer. Bis dahin wünschen wir Euch und Euren Lieben frohe Ostern.

Eure 1. Damen