1.Männer

Trainer
Torsten Nischwitz

Trainingszeiten - 1.Männer
Di: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium
Do: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

SG Ajax / Altglienicke vs. Turnsport 11 36:28 (19:19)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Perfekter Abschluss der Hinrunde

Am vergangenen Samstag empfingen wir zum letzten Punktspiel der Hinrunde die erste Vertretung des Turnsport 11. Nach den vergangenen erfolgreich gestalteten Wochen galt es für uns, diesen Schwung weiterhin aufrechtzuerhalten und so die Hinrunde positiv abzuschließen.

In der Anfangsphase des Spiels konnten wir dies vor allem in der Offensive umsetzen. So gelang es uns in der 9. Spielminute beim Stand von 7:5 erstmals, einen zwei Tore-Vorsprung herauszuspielen. In der Folgezeit entstand ein ausgeglichenes, durch die beiden Angriffsreihen geprägtes Spiel, so dass sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte.

Halbzeitstand: 19:19

Wir konnten in Halbzeit eins mit der Chancenverwertung sehr zufrieden sein, so dass sich die Halbzeitansprache vor allem auf unsere Abwehrarbeit konzentrierte. Die Marschroute der zweiten Halbzeit war somit klar formuliert – an die Chancenverwertung anknüpfen, in der Abwehr konzentrierter zu Werke gehen und über die 1./2. Welle weiter zu leichten Torerfolgen kommen.

Hochmotiviert gingen wir die zweite Halbzeit an und starteten mit einem erstarkten Jörg Richter im Tor (7m gehalten in der 32. Spielminute) und einer Abwehrreihe, die ihres Gleichen sucht, einen 7:2 Lauf, so dass die Gäste in der 42. Spielminute zu einer Auszeit gezwungen wurden. Aber auch diese Auszeit nutzte den Gästen wenig und wir konnten unseren Vorsprung in der 52. Spielminute über die Spielstände 26:21, 27:23 auf 7 Tore (31:24) ausbauen. Die Gäste mussten in dieser Zeit unserem schnellen Spiel Tribut zollen und konnten keine nennenswerte Gegenwehr leisten.

Die letzte Auszeit (53. Spielminute) nutzte Torsten Nischwitz – Übungsleiter – um die Spieler zu ermahnen, dass das Spiel noch nicht gewonnen wurde. Des Weiteren ermöglichte er in der Schlussphase, dass unsere Nachwuchsspieler Erfahrung sammeln konnten. Von diesen konnte sich allen voran Paul Schröder durch sehenswerte Paraden auszeichnen.

Endstand: 36:28

Mit diesem Ergebnis konnten wir einen Mitkonkurrenten um den Aufstieg auf Abstand halten, unseren Schwung beibehalten und die Hinrunde positiv gestalten.

Auf diesem Weg möchte ich mich im Namen der Mannschaft bei allen Fans, Familienmitgliedern, Freunden und vor allem bei den Cheerleadern für die Unterstützung in der Hinrunde bedanken – Ihr seid die besten!!

Nächste Woche kommt mit der zweiten Vertretung des BFC Preußen ein weiterer schwerer Gegner in die Arche und wir hoffen weiterhin auf eure Unterstützung!

Wir werden alles daransetzen, unsere starke Leistung fortzusetzen, in dem Sinne „HAUT’SE WEG“

Max Boelke