2.Männer

Trainer
Martin Ritt

Trainingszeiten - 2.Männer
Di: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium
Do: 20.30 - 22:00 Siriusstraße

SG Ajax Altglienicke II – SG Narva IV 29:14 (14:5)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Ho Ho Ho! Am 16.12. kündigte sich die stille Zeit in Form der Weihnachtsfeier der zweiten Männer- sowie der ersten Damenmannschaft an. Doch wie heißt das bekannte Sprichwort: Erst der Sieg im  Handballspiel, dann das Bier beim Bowling (oder so ähnlich…).

Wir begrüßten die SG Narva IV in der Arche. Die wollten danach Weihnachten feiern, wir wollten Weihnachten feiern, laut dem obigen Sprichwort würde nur eine Mannschaft das auch richtig genießen können! Narva kam mit der Empfehlung von 34 geworfenen Toren aus dem Spiel gegen die Füchse zu uns , wir machten uns also auf einen heißen Tanz gefasst. Um es gleich zu sagen: es wurde weder Tanz noch heiß. Das ganze Spiel hindurch konnte Narva nicht wirklich mithalten. Ohne ihren Torhüter, der wirklich ein paar ganz exzellente Paraden zeigte (unter anderem ein paar schön herausgeholte Konter) wäre das Ding noch sehr viel deutlicher geworden. Der Halbzeitstand von 14:5 spricht Bände.

VfL Tegel III - SG Ajax / Altglienicke II 22:34

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Freigespielt

So, nun also Tegel III. Auf dem Papier sicher ein „leichter“ Gegner, stand doch bei den Tegelern erst ein Saisonsieg gegen die Handballfreunde zu Buche. Aber wie jeder weiß, gerade in solchen Spielen blamiert es sich besonders hübsch!

Teile der Mannschaft hatten bereits den Nachmittag über das Terrain des Gegners ausgekundschaftet, und sowohl Halle (beim Spiel der ersten Damenmannschaft) als auch das kulinarische Angebot (beim Italiener) des fernen Nordwestens in Augenschein genommen. Bereits am Vortag hatte unsere erste Männermannschaft hier groß aufgetrumpft (in der Halle, nicht beim Italiener). Leider hatten die Damen weniger Glück, und mussten die Punkte trotz großen Kampfs, in dessen Verlauf sie einen Rückstand von 6 Toren noch fast wettmachen konnten, beim Gegner lassen. Daher war zumindest in dieser Hinsicht Revanche angesagt.

SG Ajax / Altglienicke II – Handballfreunde Pankow II 26:13

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Na geht doch!

Nein, Druck war natürlich keiner da! 

Denn nachdem 

- sich an diesem Tag die Erste Damen und danach auch die Erste Herren bereits souverän gegen ihre jeweiligen Gegner durchgesetzt hatten, und 

- wir den Tabellenletzten aus Pankow zu Gast hatten, und

- nach dem letzten Spiel (eine echte Klatsche) sowieso Wiedergutmachung angesagt war,

wäre alles andere als ein Sieg ein verheerendes Signal gewesen.

Um es kurz zu machen: Es wurde deutlich. Wir spielten ordentlichen und einfachen Handball, liessen uns auch durch das (sagen wir mal „gemächliche“) Spiel der Gegner nicht zu Unkonzentriertheiten verleiten und zogen unser Spiel durch. Insbesondere die Abwehr machte einen hervorragenden Job, und man könnte lediglich an der Chancenverwertung herummäkeln. Der Halbzeitstand von 10:5 spiegelt beides klar wider: Im Schnitt alle 6 Minuten ein Tor zu kassieren, das ist akzeptabel; gegen eine an diesem Tag doch deutlich überforderte gegnerische Abwehr nur 10 zu werfen, das ist zumindest ausbaufähig.

SG Ajax/Altglienicke II – SG GM/BTSV 1850 27:28 (15:12)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Ein Spiel dauert 60 Minuten…

Ehrlich gesagt fehlt mir echt die Lust, etwas über dieses Spiel zu schreiben (deshalb auch die Verspätung von einer Woche). Wenn wir so ein Spiel nicht nach Hause bringen, dann fehlt selbst mir Berufsoptimisten ein wenig die Zuversicht für den Rest der Saison.

Ok, Propper und Phillip fehlten verletzt, Brudi war noch als Ahornblatt verkleidet, Martin kam erst zur zweiten Halbzeit, der Gegner hatte bislang alle (also zwei) seiner Saisonspiele gewonnen, Schiedsrichter war auch keiner angesetzt…eigentlich waren wir mal wieder klarer Außenseiter. Aber wie so oft in letzter Zeit schien das alle zu motivieren. Wir standen (meist) gut und sicher in der Abwehr und vorne wurden die herausgespielten Chancen auf allen Positionen endlich mal verwertet. Der SG GM/BTSV 1850 fiel dagegen weder vorn noch hinten viel Sinnvolles ein, sodass wir zum Teil auf 4 Tore wegziehen konnten. Halbzeitstand war dann leistungsgerecht  15:12.

HSG Kreuzberg III – SG Ajax/Altglienicke II 22:25

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Mission erfüllt!

Wer die lustigen Abenteuer unserer Mannschaft immer brav verfolgt, der weiß: letzte Woche hatte ich der Mannschaft eine Aufgabe gestellt und zwar das Suchen und Auffinden von Eiern! Und ich muss sagen, wenn das immer so läuft, dann ist Ostern nächstes Jahr gesichert! 

Aber von Anfang an: Wir waren zu Gast bei der HSG Kreuzberg und hatten uns vorgenommen, an die im Grunde gute Leistung der zweiten Halbzeit vom FES-Spiel anzuknüpfen. Die Kreuzberger waren ebenso wie wir auch mit ziemlich voller Kapelle angetreten, abschenken wollte diese Partie keines der Teams. Symptomatisch für das gesamte Spiel sollte schon der Münzwurf zu Beginn sein. Die Münze stand auf der Kante, und erst ein kräftiges Aufstampfen konnte sie zum Umfallen bewegen. Und in gleicher Weise sollte auch das Spiel ablaufen.

SG Ajax/Altglienicke II – SG FES II 24:28 (6:15)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Etwas Licht und viel Schatten

So, mit einer Woche finnlandbedingter Verspätung steigt auch euer geschätzter Chronist in die Saison ein! Mal sehen welche Floskeln ich in dieser Spielzeit an den Mann (und die Frau) bringen darf…

Schlittschuh gelaufen, äähhh, Handball gespielt wurde in der allseits beliebten und von Freund und Feind liebevoll auch „Mohnhölle“ getauften Halle am Mohnweg. Und zu Gast war die zweite Garnitur der SG FES. Diese Truppe hatte in der Vorwoche Narva IV demontiert und wollte natürlich auch bei uns zeigen, dass sie unbedingt Ambitionen hat, in dieser Saison oben mitzuspielen.

SG AJAX / Altglienicke II – CHC III 19:27

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Danke, lieber CHC!

Dank euch gelingt es mir noch, kurz vor dem Abschluss dieser genialen Saison noch eine weitere Floskel unterzubringen, nämlich die vom „ sportlichen bzw. handballerischen Offenbarungseid“!

Was wir diesen Samstag auf die Platte gebracht haben, hat wenig bis nichts mit dem zu tun, was man sich so gemeinhin unter unserer Sportart vorstellt und war meilenweit entfernt von der Leistung, die wir zu bringen imstande sind und die wir auch in dieser Saison schon gezeigt haben (siehe Rehberge, siehe Rotation)! Dass die Zuschauer die Halle nicht von Grauen erfüllt in Scharen verließen, lag lediglich an den verlockenden  Wurst- und Alkoholvorräten, die zum Saisonabschluss (letztes Heimspiel aller Männermannschaften) auf dem Balkon aufgeschichtet lagen.

SG AJAX/Altglienicke II vs. SG Rotation Prenzlauer Berg IV 20:22

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Hervorragende Niederlage…

… klingt seltsam, hat aber seine Berechtigung. Wenn man bedenkt, dass da der Tabellenzweite mit bislang erst zwei Niederlagen zu uns kam, der uns im Hinspiel zudem 37 Tore eingeschenkt hatte, und auch noch mitten im Kampf um den Aufstieg steht, dann könnte man verstehen, wenn in den Köpfen so mancher Spieler (auf beiden Seiten) der Sieger der heutigen Begegnung bereits vor der Partie feststand. Die meisten erwarteten wohl eine klare Angelegenheit für die SG Rotation Prenzlauer Berg. Die Ansage für uns (wieder einmal durch Coach Timme, dank pfeifbedingter Abwesenheit des Trainers) lautete, wie in den letzten Wochen "selbstbewusst und konzentriert sein, Dinge ausprobieren, und Spaß haben". Denn wie der eifrige Leser dieser Kolumne in den letzten Wochen erfahren konnte, ist diese Saison für uns quasi gelaufen, die Vorbereitung für die nächste Spielzeit läuft bereits. 

BSC Rehberge vs. SG Ajax/Altglienicke II 33:30

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Und hier eine neue Folge der beliebten Soap "Handball im coolen Köpenick, super!", abgekürzt HICKS:

Anpfiff am Sonntag, 13 Uhr. Es ging in die Afrikanische Strasse, zum BSC Rehberge. Das Hinspiel hatten wir mit drei Toren verloren, das war aber bei Betrachtung des Spielverlaufs eher schmeichelhaft gewesen. Ganz so, wie es derzeit unser Markenzeichen zu sein scheint, wollten wir diesmal alles anders machen! Das hatten wir in der Vorwoche schon mit Erfolg praktiziert, also probieren wir das nochmal.