weibliche B-Jugend

Trainer
Kai Fruhriep

wB
Mo: 18.30 - 20.00 Archenhold-Gymnasium
Mi: 18.30 - 20.00 Archenhold-Gymnasium

KSV Ajax – HC Pankow 20:6 (12:3)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in wB-Jugend

02.10.2016, 13:15 Uhr – Auf geht’s zum zweiten Heimspiel der Saison - und wieder ohne Schiedsrichter. Die scheinen nicht zu wissen wo die Arche steht J. Aber das ist vielleicht ein gutes Omen, denn das letzte Heimspiel wurde ja schließlich auch ohne offizielle Schiedsrichter gewonnen.

Wir mussten, aufgrund einer 2wöchigen Schulfahrt einiger Spielerinnen, das Team etwas umbauen, legten aber gleich einen soliden Start zum 2:0 hin. Nach dem Stand von 3:2 hatte sich die Abwehr so langsam stabilisiert und durch entsprechende Ballgewinne sowie erfolgreiche Konter gelang uns ein grandioser 8:0-Lauf. Folgerichtig fiel der HZ-Stand mit 12:3 recht deutlich aus.

KSV Ajax – TUS Neukölln 20:12 (9:5)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in wB-Jugend

Am 18. September stand das erste Spiel / Heimspiel in der Arche an. Zu Gast war der TUS Neukölln.

Von Anfang an war klar, dass Schiedsrichter fehlen werden und so mussten die beiden Trainer ran. Mit der insgesamt sehr fairen Partie sollte es aber keine Probleme geben.

Am Spielanfang sah man beiden Mannschaften die Nervosität an. Zu viele Pass- und Fangfehler bestimmten die ersten Minuten, die wir dennoch zu unseren Gunsten gestalten konnten. Über die Stationen 3:0, 5:1, 9:2 und 9:5 ging es dann in die Halbzeitpause.

SG AC/Eintracht Berlin – KSV Ajax 26:28 (10:11)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in wB-Jugend

Am 25. September ging es zum 2. Saisonspiel zur SG AC / Eintracht Berlin. Beide Mannschaften kannten sich gut, gab es doch in den letzten Jahren immer sehr knappe Ergebnisse. Doch nach Absagen im Kader der weiblichen C waren Umstellungen in unserem Kader notwendig (2 Spielerinnen sind noch in der wC spielberechtigt und wurden somit entsandt). Das führte dazu, dass Louisa zunächst auf der etwas ungewohnten Position Mitte Aufbau beginnen durfte. Sie machte ihre Sache aber gut und konnte trotz vorgezogener Deckungsspielerin (Eintracht startete mit 5:1-Deckung) die Halben gut unterstützen. Zudem wurde der Raum hinter der vorgezogenen Deckungsspielerin sehr gut durch unsere Halben Melly und Carla genutzt und wir legten mit 2:6 und 3:7 einen souveränen Start hin. Durch die Umstellung der Eintrachter Deckung zum 4:2 geriet unser Angriffsspiel dann leider ins Stocken und auch unsere Deckung lies den Gegner immer öfter gewähren. So ging es nach einem 10:10 mit nur noch einem Tor Vorsprung in die Kabine (10:11).