1.Frauen

Trainer
Steffen Seeber

Trainingszeiten - 1.Frauen
Mo: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

Mi: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

HC Pankow vs. KSV Ajax 25:25 (10:10)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Punkt gewonnen oder Punkt verloren? So genau lässt sich das nicht sagen.

Am letzten Sonntag durften wir mal wieder nach Pankow reisen zum ersten Auswärtsspiel der noch jungen Saison. Nach unserer Niederlage im ersten Spiel, wollten wir nun unbedingt auch den ersten Sieg einfahren.
Pankow griff gleich zu Beginn des Spiels tief in die Überraschungskiste und wollte unseren Angriff mit einer Sonderbewachung für Vivi hemmen. Ein müdes Lächeln und 5 schnelle Tore unsererseits später stellten sie ihre Abwehr auf 6:0 zurück. So stark wir auch im Angriff starteten, so schwer fiel es uns in der Abwehr die einzige gefährliche Spielerin zu stoppen. So kam es, dass wir aus einer 5:2 Führung mit 6:7 ins Hintertreffen gerieten. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein enges Spiel, bei dem sich keine der Mannschaften mit mehr als 2 Toren absetzen konnte. Zur Halbzeit ging es mit einem 10:10 in die Kabine.
Die zweite Halbzeit begann, wie die Erste endete. Tor Pankow. Tor Ajax. Tor Pankow. Tor Ajax…

Erst in der 48. Minute schafften wir es, eine 2-Toreführung herauszuwerfen, die allerdings postwendend durch die Pankowerinnen egalisiert wurde, die anschließend sogar wieder mit 22:21 in Front gehen konnten. Bis zum Schluss legten unsere Gastgeber nun immer ein Tor vor während wir nachzogen. Daran sollte sich bis zur 60. Minute nichts mehr ändern. Mit einem 25:25 ging es in die letzten Sekunden, die Pankow zum Glück nicht mehr nutzen konnte und so trennten wir uns mal wieder unentschieden.
Über die ganze Spielzeit gesehen, kann man sagen, dass wir die bessere Mannschaft waren, denn Pankow lebte eigentlich nur von den Einzelaktionen einer Spielerin. Allerdings schafften wir es eben auch in 60 Minuten nicht, ein probates Mittel gegen eben diese zu finden. Und so ist die Punkteteilung wohl eben doch gerecht. Unser ganz besonderer Dank gilt dem stets fairen und fachkundigen Heimpublikum. Dank Euch ist ein Spiel in Eurer Halle immer wieder ein Erlebnis.

Eure 1. Damen