1.Frauen

Trainer
Steffen Seeber

Trainingszeiten - 1.Frauen
Mo: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

Mi: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

KSV Ajax vs. VfL Tegel 29:31(15:16)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Und jährlich grüßt das Murmeltier…

Bereits in der letzten Saison verloren wir unser Hinspiel gegen den VfL Tegel mit 2 Toren. War im letzten Jahr noch das Hauptproblem, das Tor überhaupt zu treffen, so luden wir am letzten Samstag die Tegeler Damen in bester Gastgebermanier zum Spaziergang durch unsere Abwehr ein.
Verbissen kämpften von Anfang an beide Mannschaften um jeden Ball und es entwickelte sich ein ausgeglichenes und spannendes Spiel, in dem wir uns in der 16. Minute erstmals mit 3 Toren absetzen konnten. Die Gäste sahen ihre Felle davon schwimmen und versuchten, uns durch eine Abwehrumstellung zu verunsichern. Zu unserem Unglück blieb es nicht nur bei dem Versuch. Unserer stärksten Rückraumwaffe beraubt, glich unser Angriffsverhalten eher dem berühmten Hühnerhaufen, denn einer erfahrenen Handballtruppe und so kam es, wie es kommen musste – bis zur Halbzeit konnte der VfL nicht nur ausgleichen, sondern sogar mit einem Treffer in Front gehen.
In der Pause machten wir uns nochmal Mut, beschworen den Kampfgeist und überlegten uns Mittel und Wege, um im Angriff wieder erfolgreich zu spielen, nur um all das mit dem Anpfiff auch schon wieder zu vergessen. Das Spiel blieb die kompletten zweiten 30 Minuten eng und hart umkämpft, wir konnten mehrmals ausgleichen, aber eine Führung gelang uns nicht mehr. Wunderschön herausgespielte Tore wechselten sich leider mit zu vielen haarsträubenden Fehlern und Ballverlusten ab, wodurch wir uns selber die Chance nahmen, an diesem Samstag mehr zu erreichen.
Gerne hätten wir uns mit einem Sieg aus der Arche verabschiedet, denn ab dem neuen Jahr werden wir wieder in unserer Ajax-Arena spielen und hoffentlich viele Punkte sammeln. Aber bis dahin heißt es weitermachen, es warten in diesem Jahr noch 2 schwere Auswärtsaufgaben auf uns. Finden wir zurück zu unseren Tugenden und mannschaftlicher Geschlossenheit, sollten wir die kommenden Gegner zumindest anständig ärgern können.

Eure 1. Damen