1.Frauen

Trainer
Steffen Seeber

Trainingszeiten - 1.Frauen
Mo: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

Mi: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

BFC Preussen III vs. KSV Ajax 30:29 (17:14)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Unter denkbar schlechten Vorzeichen fuhren wir am gestrigen Donnerstagabend zur 3. Mannschaft des BFC Preussen. Denkbar schlecht deshalb, weil wir den eigentlichen Spieltermin aufgrund von Spielermangel bereits einmal verschieben mussten. Vielen Dank an dieser Stelle an unsere Gegner, dass sie einer Verlegung zugestimmt haben. Denkbar schlecht aber auch deshalb, weil es auch an diesem Donnerstag nicht wesentlich besser aussah, was die Anzahl an gesunden Spielerinnen betraf.
So führte dann auch schon ein erster Blick in die Halle zu folgender Aussage: „Oje, die haben eine volle Kapelle. Fragt mal, ob sie Euch ein paar Spielerinnen abgeben können.“ Notgedrungen packten wir also den Galgenhumor und die „Jetzt-erst-Recht-Stimmung“ aus und machten uns an die Herkulesaufgabe.

Sehr gästefreundlich durften wir das erste Tor der Partie machen, danach wollte Preussen das Tempo anziehen und uns zeigen, wer der Herr im Hause ist. Allein, es blieb beim Wollen.
Wir stellten eine sehr disziplinierte Abwehr, die verbissen die gegnerischen Angreifer bekämpfte und sie somit zu einigen Verzweiflungstaten trieben. Gleichzeitig konnten wir im Angriff immer wieder durch sehr schön herausgespielte Tore glänzen. So schön, dass selbst die gegnerischen Spielerinnen auf der Auswechselbank unser Spiel lobten. Leider konnten wir die Konzentration aufgrund von Kräftemangel nicht über die kompletten 30 Minuten aufrechterhalten, wodurch wir nach dem 13-12 in der 28. Minute bis zum Pausenpfiff noch mit 17-14 ins Hintertreffen gerieten.
Die zweiten 30 Minuten ähnelten den vorangegangenen. Das erste Tor durften wir werfen, anschließend entwickelte sich erneut ein munteres Handballspiel. Da wir nicht nachließen und immer wieder super Abwehraktionen mit tollen Torwartparaden zeigen konnten, entnervten wir so langsam den Gegner und gingen in der 53. Minute mit 25-26, das erste Mal seit dem 0-1 zu Beginn, in Führung. Leider konnten wir diese nicht halten und lagen nur 2 Minuten später wieder mit einem Tor im Hintertreffen. Zum Ende hin spielte Preussen die Zeit dann herunter und auch eine Manndeckung unsererseits brachte keinen Erfolg mehr, so dass wir mit 30-29 verloren.
Natürlich überwiegt erstmal die Enttäuschung, denn es war mehr drin. Auf den zweiten Blick können wir jedoch unheimlich stolz auf uns sein. Preussen benötigte mehrere Spielerinnen der 1. und 2. Frauenmannschaften um uns zu besiegen. Wir haben alles in den Ring geworfen, was wir hatten: Disziplin, Zusammenhalt und ganz viel Spaß. Egal ob röchelnd vor Atemnot, humpelnd oder mit eingeklemmtem Nerv, alle haben alles gegeben und gemeinsam gekämpft. Ein großer Dank geht dabei auch an unsere Lieblingsphysio Hanne, ohne die wir wohl noch weniger Spielfähige gewesen wären.
Am Samstag um 15.45 Uhr heißt es bei OSF dann ein letztes Mal in diesem Jahr „völlig losgelöst“ bevor wir in unsere wohlverdiente Weihnachtspause gehen, um dann in der Rückrunde erholt und mit frischen Kräften das Punktesammeln zu beginnen.

Eure 1. Damen