1.Frauen

Trainer
Steffen Seeber

Trainingszeiten - 1.Frauen
Mo: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

Mi: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

KSV Ajax vs. SG Hermsdorf - Waidmannslust 23:28 (14:10)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Es war angerichtet, am letzten Samstag zur Primetime. Nachdem wir das Hinspiel gegen Hermsdorf – Waidmannslust sehr unglücklich aufgrund einer 60 minütigen Nichtleistung verloren hatten, wollten wir es dieses Mal unbedingt besser machen.

Von der ersten Minute an war das Spiel durch Kampf und Krampf geprägt. Was uns gegen Hellersdorf noch ausmachte, nämlich Kreativität, Tempo und Selbstsicherheit, fehlte uns an diesem Abend und so blieb es bis zur 22. Minute und beim Stand von 10 – 9 eng. Danach kam etwas mehr Spielfluss in unserem Angriff auf und so konnten wir in den letzten Minuten der ersten Hälfte einen kleinen Vorsprung herauswerfen.

Mit dem Gefühl, dass wir das Spiel so langsam in den Griff bekommen hatten, aber auch dem Wissen, dass noch ein 30minütiger heißer Tanz auf uns warten würde, ging es in die Kabine.

Wir kamen gut aus der Pause zurück und konnten uns sogar mit 17 – 11 nach 33 Minuten absetzen, selbst eine Unterzahl ließ keine Unruhe aufkommen und so führten wir mit 18 – 13.

Was dann in den nächsten Minuten passierte, ist schwer begreiflich. Wir verloren völlig unsere Linie und kassierten 4 Tore hintereinander durch die SG, die beim Stand von 19 – 19 in der 46. Minute erstmals nach dem 4 – 4 wieder ausgleichen konnte. Aus diesem spielerischen Tief konnten wir uns nicht mehr befreien. Zwar gelangen uns noch durch Einzelaktionen Tore, da allerdings zeitgleich unsere Abwehr sehr einem Schweizer Käse glich, luden wir auch die Hermsdorferinnen immer wieder erfolgreich zum Torewerfen ein. So verloren wir am Ende verdient auch das Rückspiel. Hoffentlich müssen wir am Ende nicht diesen Punkten nachtrauern.
Vielleicht haben wir den Gegner unterschätzt. Vielleicht haben wir uns zu sicher gefühlt nach der Pausenführung. Vielleicht haben uns auch diverse Nebenkriegsschauplätze während des Spiels abgelenkt. Fakt ist, dass wir dieses Spiel nicht hätten verlieren dürfen. Wir waren theoretisch die bessere Mannschaft, haben aber unsere PS nicht auf die Platte bekommen. Jetzt müssen wir die Köpfe frei bekommen und am nächsten Sonntag bei ProSport die nächsten 2 immens wichtigen Punkte einsammeln.

Eure 1. Damen