1.Männer

Trainer
Torsten Nischwitz

Trainingszeiten - 1.Männer
Di: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium
Do: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

Ajax vs BSV 32:26 (18:14)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Da sind die ersten Punkte!!!

Am Sonntag, zu ungewohnter Zeit, begrüßte die 1. Männermannschaft den BSV 92, welcher vor dem Spiel ebenfalls noch ohne Positivzähler in dieser jungen Spielzeit da stand. Nunmehr wollten unsere Männer endlich punkten. In den letzten Spielen zeichnete sich eine positiveLinie ab. Gerade gegen die SG Narva konnte man auswärts bis zur Halbzeit gut mithalten und man scheiterte schlussendlich an der zu geringen Personaldecke. Dies sollte an diesem Wochenende nicht der Fall sein. Mit einer nahezu vollen Bank ging man in die Partie.

Den ersten Treffer verzeichneten auch direkt unsere Männer auf ihrem Konto. Die Gäste aus Wilmersdorf zogen jedoch nach (1:1). Auch die nächsten beiden Treffer erzielten die Gäste (1:3).
Schon in der Anfangsphase ging der BSV körperbetont ans Werk, was zu einer frühen Zeitstrafe
führte. In der 9. Minute konnte Ajax den Ausgleichstreffer zum 4:4 erzielen.
Kurz nach Erzielen des Ausgleichstreffers erhielt der bereits einmal heruntergestellte BSV-Spieler seine 2. Zeitstrafe.
Durch Strafwurf gingen die Hausherren in Front (5:4). Bereits sei hier erwähnt, dass die Führung bis
zum Ende des Spiels nicht mehr abgegeben wurde. Lediglich in der 12. Spielminute konnten
die Wilmersdorfer nochmals auf einen Treffer herankommen (7:6). Mit schönem Kombinationsspiel, gerade im Kleingruppenbereich, und einfachen Toren über die 1. und 2. Welle konnte
die Führung bis zur 25. Minute sogar auf 7 Zähler erhöht werden (17:10). Aktionen, die druckvoll
herausgespielt und unsauber gestoppt wurden, netze man den Gästen einfach vom Punkt ein.
Mit zunehmender Spielzeit wurden auch auf der Heimseite alle Verwarnungen verteilt und die erste Zeitstrafe musste verbüßt werden. Hier verhielten sich die Männer clever und spielten
die Angriffe lange aus, sodass der Abstand gehalten werden konnte. Auch durch eine weitere
Unterzahlsituation konnte keiner erschüttert werden und letztlich ging es mit einer guten 18:14-Führung in die Halbzeitpause. Die Wilmersdorfer zogen sich kurz vor Halbzeitpfiff, aufgrund von
Nichteinhaltens des Abstandes noch eine Zeitstrafe zu. Damit Ajax in der 2. Halbzeit
nicht nur mit Ballbesitz, sondern auch mit einem Mann mehr starten.
Anpfiff des 2. Durchgangs: Die Männer starteten, wie bereits erwähnt mit Ballbesitz und netzten ein. Auch wenn die Gäste in Unterzahl zum Torerfolg kamen, tat das nicht weh. Man bestätigte hingegen
im Angriff das Ergebnis erneut.
Als die Spielzeit 33:11 anzeigte, erhielt der BSV erneut eine Zeitstrafe. Es traf den Spieler, der kurz
vor der Pause bereits wegen fehlbaren Verhaltens bestraft wurde.
Damit waren nunmehr zwei Spieler des Gästeteams Rot gefährdet. Die Männer nutzen diese
Gelegenheit um wieder etwas Puffer zwischenzulegen.
Im weiteren Spielverlauf sollte hier aber nichts mehr anbrennen. Egal welche Konstellation die durch den Trainer auf die Platte gebracht wurde, konnte man sehen, dass die Zahnräder ineinander griffen
und funktionierten. Die jetzt erlittenen Zeitstrafen brachten die Gäste nicht in Vorteilssituationen,
denn wie bereits in Halbzeit eins, wurde der Kopf nicht verloren.
Stattdessen spielten die Männer die Angriffe lange und ruhig aus, auch mit der Gefahr ins Passivspiel zu geraten.
In der 52. Minute wurde beim Stand von 28:24 zwar eine 100%ige Strafwurfsituation liegen gelassen, doch als knapp eine Minute später zum 29:24 eingenetzt wurde, war der Drops endgültig gelutscht.
Als der Gegner in der 55. Minute nochmals in Unterzahl geriet, legte man weitere zwei Zähler aufs
heimische Konto drauf (32:24).
Bei 58:51 gespielten Minuten nahmen die Wilmersdorfer eine Auszeit, vermutlich wurde nochmals
zur Ergebniskorrektur aus Gästesicht appelliert.
Die letzte Zeitstrafe des Spiels erhielten bei 59:11 die Hausherren und mussten somit das Spiel zu
fünft beenden.
Daraufhin stellte der Gästetrainer, nachdem ein Strafwurf durch starke Leistung im Köpenicker Tor
abgewehrt wurde, auf eine Manndeckung um.
Zwei leichte Ballverluste mussten die Männer dadurch hinnehmen. Dem Endergebnis tat dies jedoch nicht mehr weh.
Mit 32:26 setzten sich unsere 1. Männer gegen den BSV durch und holten die ersten,
aber unheimlich wichtigen Punkte, in der Verbandliga.

Es sei erwähnt, dass auch jeder Spieler, dem das Wurfglück nicht gesonnen war, einen erheblichen
Anteil an diesem Erfolg hatte.
Eine geschlossene Teamleitung und gemeinsamer Kampf waren der Schlüssel zum Erfolg. Ab Dienstagfokussieren sich die Männer auf das nächste Ligaspiel beim PSV Berlin, wo man nicht nur auf
bekannte Gesichter trifft, sondern auch die nächsten Punkte eingefahren will.
Spielort: Werferhalle Fritz-Lesch-Str. / Anwurf 17:00

In diesem Sinne: „Haut´ se weg!“