1.Männer

Trainer
Torsten Nischwitz

Trainingszeiten - 1.Männer
Di: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium
Do: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

KSV Ajax 1. Männer – OSF 2. Männer 26:26 (12:14)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Es war so weit. Am Samstag durften wir unser letztes Spiel in diesem Jahr absolvieren bevor es für uns in eine wohlverdiente Weihnachtspause ging. Die Vorzeichen standen gut, konnten wir doch in den letzten beiden Spielen durch eine starke Mannschaftsleistung zwei Siege einfahren. Mit der Zweitvertretung von OSF hatten wir den Tabellendritten zu Gast und waren entsprechend motiviert unsere Rolle als Underdog erneut zu unserem Vorteil zu nutzen. Die Halle war prall gefüllt durch ein enormes Aufgebot unserer Cheerleader und das Spiel konnte beginnen. Die ersten beiden Tore der Partie erzielten die Gäste und wir konnten erst nach knapp 5 Minuten den ersten Ball im gegnerischen Tor unterbringen. Im Angriff leisteten wir uns zu viele technische Fehler und in der Abwehr fehlte uns oft der letzte Schritt um am Gegner dran zu sein und somit konnte OSF sich Stück für Stück absetzen. Lediglich Jörg im Tor konnte verhindern, dass wir nicht einem noch größeren Rückstand hinterherlaufen mussten. Dennoch stand es nach 10 Minuten 3:7 für den Gegner und Pitti war gezwungen die grüne Karte auf den Tisch zu legen. Die Ansage war klar und deutlich. Wir mussten die Fehler im Angriff minimieren und in der Abwehr den Rückraum des Gegners eher attackieren um einfache Gegentore zu verhindern um uns Stück für Stück wieder ran zu kämpfen. Es dauerte zwar nochmal knapp 10 Minuten aber jetzt konnten wir endlich unsere Stärken ausspielen. Unsere Abwehr stand bombensicher und im Angriff konnten wir über die erste Welle einfache Tore erzielen. Die Folge war der Ausgleich von Dirki in der 25. Minute. Zwar gehörten die letzten beiden Tore der ersten Halbzeit dann noch den Gästen aber wir waren wieder dran (12:14). Zu Beginn der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch auf beiden Seiten. Hatten wir die Chance auf den Ausgleich schlichen sich immer wieder minimale Fehler ein, die OSF jedoch gnadenlos bestrafte und so mussten wir permanent einem 1-3 Tore Rückstand hinterherlaufen. Dies änderte sich auch nicht bis zur 58. Spielminute. Beim Spielstand von 25:26 nahm Pitti die Auszeit und motivierte uns nochmal hier mindestens einen Punkt aus dieser Partie mitzunehmen. Die Spannung war in der ganzen Halle zu spüren. Unsere Cheerleader, die Fans auf der Tribüne, die Spieler auf der Bank und auf der Platte gaben nochmal alles. Durch einen 7. Meter hatten wir die Chance, zum ersten Mal in Halbzeit Zwei den Ausgleich zu erzielen. Timmi, der bisher souverän 2/2 mal von der Linie einnetzen konnte, trat an und brachte auch diesmal den Ball im Tor unter. Noch knapp zwei Minuten zu spielen und OSF spielte den Angriff konsequent aus. Kurz vor Ende dann das Timeout der Gäste der anschließende Wurf und Jörg pariert. Die Sirene ertönt, doch es gibt noch Freiwurf für den Gegner. Wer sich an die früheren Spiele gegen OSF erinnert weiß, dass wir schon mal durch ein direktes Freiwurftor nach Abpfiff das Spiel verloren haben. Doch diesmal nicht. Der Wurf landet im Block und die Freude ist riesengroß.
In einem Spiel, in dem man zu keinem Zeitpunkt die Führung in der Hand hatte, fühlte sich das Unentschieden wie ein Sieg an.

Die kämpferische Leistung der Mannschaft und die Unterstützung von der Tribüne waren der absolute Wahnsinn und so konnten wir dann noch gediegen bei unserer jährlichen Weihnachtsfeier beim Griechen den Punktgewinn feiern. Ich denke, jener Grieche wird wohl nie wieder den Fehler machen, uns für 5 Euro pro Person eine Ouzoflatrate anzubieten.

An dieser Stelle möchte ich mich bei den Cheerleadern und den Fans für die Unterstützung bedanken und wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Euer Schmiddi