1.Männer

Trainer
Torsten Nischwitz

Trainingszeiten - 1.Männer
Di: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium
Do: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

KSV Ajax- Polizei SV 30:29 (15:11)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Der DJ und seine Jünger ließen das Handballparkett beben…

…doch das ein oder andere Tanzbein wirkte ein wenig steif!

Vergangenen Samstag luden wir die Männer vom Polizei SV zum Rückspiel in unserer wiedereröffneten Ajax-Arena ein. Schon beim Betreten der Halle wurde mir bewusst, dass wir unseren DJ Felix auch wieder an Bord willkommen heißen durften. Seine musikalische Unterstützung bei der Erwärmung war gespickt mit tiefgründigen Gedanken. So wurde unter anderem der Geburtstag von H.P. Baxxter mit „Maria“ zelebriert aber auch dem verstorbenen Keith Flint wurde mit „Firestarter“ noch einmal in unserer Halle gedacht. Die satten Beats trugen allemal zur richtigen Motivation vorm Spiel bei.

Mit Polizei SV kam eine nicht ganz so ausrechenbare Mannschaft in unsere heimischen Gefilde. Das Hinspiel wurde von uns mit 31:24 souverän nach Hause geschaukelt. Doch schon kurze Zeit später wurden die ersten Stimmen laut, dass sich der PSV spielerisch verstärkt haben soll. Unterstrichen wurde dieser Gedanke vergangene Woche mit dem Sieg gegen den fünftplatzierten TSV Rudow.
Schon bei der Erwärmung war ersichtlich, dass uns ein kompakter Gegner mit dem ein oder anderen neuen Gesicht erwartetet. Trotz alledem war die klare Zielvorgabe des Trainers die zwei Punkte bei uns zu lassen.
Unterstützt durch unsere lautstarke D-und E-Jugend auf den Rängen startete der Tanz auf dem Parkett. Von Anfang an wurde dem Zuschauer bewusst, dass auf der Platte so einige Schwergewichte aufeinander treffen würden. Es entwickelte sich ein sehr körperbetontes Spiel, mit weniger Spielfluss, aber dafür mit ansehnlichem Abwehrverhalten beider Seiten. Ein vorbildlich reagierender Schmiddi im Tor unterstrich mit seiner Leistung dessen Zukunftsambitionen im Köpenicker Gehäuse. Über die Spielstände 5:3 (10min), 11:8 (20min) bis hin zum Pausentee von 15:11 (30min), sahen die Zuschauer ein sportlich verhaltenes Spiel. Doch die zweite Halbzeit sollte noch einmal für Jedermann Spannung bieten. Die Mannen vom PSV zeigten Moral und kämpften sich Stück für Stück zurück. Die recht stabile Führung wurde durch eigene Fehler im Abschluss und die ein oder andere Unkonzentriertheit in der Abwehr relativiert. So schaffte es der Gegner zur Crunchtime in der 53. Minute auf ein 27:26 zu verkürzen. Vor allen Dingen war Martin Berger auf Seiten der Polizisten nun auf einen heißen Tanz aus. Er vermochte aufgrund von guten Einzelaktionen wichtige Tore zu erzielen. Vielleicht wäre uns in den vergangenen Jahren nun die Luft ausgegangen, doch auch wir lernen dazu und konnten das Spiel bis zum Ende für uns gestalten. Am Ende stand ein 30:29 auf der Habenseite für uns. Der Tanz war nicht immer schön. Trotzdem hat er zum Erfolg geführt. Wir versprechen für die kommenden Partien das Tanzbein wieder zu ölen und euch beim nächsten Heimspiel eine flotte Sohle aufs Parkett zu legen.
Mit insgesamt 14x 7m und 9 Hinausstellungen wird die Härte der Partie deutlich. Trotz alledem wurde sich zum Abschluss sportlich fair voneinander verabschiedet. Das ist eben Handball.
Erwähnenswert war die Leistung von unserem Außenspieler Clemens. Er hatte heute durch seine wichtigen Tore großen Anteil am heimischen Sieg.
Ich möchte mich gerne im Namen der Mannschaft bei der tollen heimischen Kulisse bedanken. Es ist schön wieder Zuhause zu sein und vor einer vollen Tribüne zu spielen. Letztlich gilt eine große Anerkennung unseren Jüngern aus der D-Jugend. Ihr habt heute eine tolle Atmosphäre geschaffen und vielleicht sieht man sich in einigen Jahren auch im Erwachsenenbereich wieder. Den Siegeskreis beherrscht ihr auf jeden Fall schon wie die Großen.

Jörg Richter

Paul Zetzsche Garten- und Landschaftsbau