1.Männer

Trainer
Torsten Nischwitz

Trainingszeiten - 1.Männer
Di: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium
Do: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

TSV Rudow – KSV Ajax 27:30 (14:15)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Endlich ein positives Punktekonto

Die bisherige Rückrunde der ersten Vertretung der Ajax - Männer darf bisher als kompletter Erfolg gewertet werden. Vier Spiele wurden bis zum vergangenen Wochenende, beim Spiel in Rudow, bestritten. Dabei ging man 3x als Sieger vom Platz, nur einmal musste man sich verdient in Lichtenrade geschlagen geben. Doch mit dem TSV Rudow stand nun ein ähnlich harter Gegner auf dem Programm, was das Trainerteam aber nicht davon abhielt, positiv-optimistisch auf die Partie vorzubereiten. Schließlich gab es die Möglichkeit, die harte Niederlage der Hinrunde wett zu machen. Während Rudow, bis auf ein Remis gegen Lichtenrade, zuhause bisher noch gar keine Punkte abgegeben hatte, war das Team aus dem Süden Berlins in der Ferne nur einmal erfolgreich...ja genau, man ahnt es schon, leider bei uns in Köpenick. Dann wollten wir jetzt wenigstens der erste Gegner sein, der in Rudow beide Punkte mitnimmt.

Gesagt - getan...wir legten los wie die Feuerwehr und warfen über Maik, den gewohnt treffsicheren Kupi und Janis eine schnelle 6:1 Führung heraus. Ein stabiler Mittelblock um Kapitän Ronny und Jörg als letzten Mann dahinter, ermöglichte uns zahlreiche "einfache Ballgewinne", die postwendend im Rudower Tor untergebracht wurden. Aber der Gegner, nun aufgeschreckt und vielleicht auch etwas überrascht(?), antworte stürmisch und schloss zum Ende der ersten Halbzeit immer näher auf. Tim warf mit einem seiner fünf Tore das letzte Köpenicker Tor der ersten Halbzeit und es ging mit einer knappen ein-Tore-Führung in die Halbzeitpause. Alles in allem sehr zufriedenstellend, Coach Pitti musste nur vereinzelt Taktikänderungen vornehmen. Zum Einen galt es, die Spielräume des gegnerischen Mittespielers deutlich einzuschränken, zum anderen wurden die unnötigen Ballverluste angesprochen und weiterhin natürlich jede Menge motiviert. Wenn man den Entwicklungsschritt dieses jungen Köpenicker Teams aber wirklich beschreiben müsste, wäre die zweite Halbzeit dafür wohl eine perfekte Blaupause. Rudow versuchte viel, setzte uns permanent unter Druck und wollte die erste Heimpleite definitiv irgendwie verhindern. In der Hinrunde hätten wir vermutlich 50 Minuten gut mithalten können, wären wohl aber die letzten 10 Minuten eingebrochen und hätten knapp verloren und ohne Punkte nach Hause fahren müssen. Mittlerweile kann diese Mannschaft jenem Druck aber standhalten und selbst bis zum Schluss die Leistung nochmal steigern. Und das Schöne daran...Spielerarsenal-unabhängig. Schmitti oder Jörg? Nach Schmittis toller Leistung beim PSV-Spiel, war diesmal Jörg bei den entscheidenden Bällen zur Stelle. Paula am Kreis, kein Problem. Nach schwächerer Leistung vorher, trafen Maik und Janis wieder besser. Tim bestätigt seine aufsteigende Form, Kupi funktioniert wie eh und je und wenn mit Ilai ein A-Jugendlicher sein Männer-Debüt in entscheidender Phase geben kann, ist auch das jederzeit möglich und wird vom Trainer forciert. So gewinnt man Spiele, selbst härtester Art. Einmal führte der Gegner zu Beginn der zweiten Halbzeit, danach konnten weder Manndeckung noch Harzball etwas an unseren nächsten zwei Punkten ändern. Spätestens mit Kupi's extrem wichtiger "Hüftwurfbombe" drei Minuten vor Schluss, war der Sieg in Sack und Tüten.

Der Rest waren schallende "Auswärtssieg-Rufe", jede Menge Freude bei Fans und Spielern und das ein oder andere Feierabendgetränk nach Spielende. Und die Saison ist noch lange nicht zu Ende, wir haben Lust auf mehr. Ihr hoffentlich auch!!! Am kommenden Samstag um 16 Uhr steigt das Duell der Tabellennachbarn in der heimischen Ajax - Arena, wo wir das Team von TUS Hellersdorf empfangen werden. Alle zusammen für weitere zwei Punkte!!!

In diesem Sinne … „Haut`se weg“!