1.Männer

Trainer
Torsten Nischwitz

Trainingszeiten - 1.Männer
Di: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium
Do: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

SG Hermsdorf-Waidmannslust – KSV Ajax 32:38 (15:18)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Nachdem wir am vergangenen Wochenende bereits die ersten Punkte im Heimspiel gegen Rudow einfahren konnten, stand diese Woche das nächste Pflichtspiel auf dem Programm. Also ging es am Samstag für uns nach Waidmannslust gegen den Aufsteiger aus der Landesliga. Die Mannschaft um Trainer Rene Günzel ist eine sehr junge Truppe, die ihre Stärken vor allem im Tempospiel besitzt. Wir mussten also unsere Angriffe konzentriert ausspielen um den Gegner in den Positionsangriff zu zwingen.
Verletzungsbedingt mussten wir auf Propper verzichten, Maiki feierte den 80. Geburtstag seines Opas und Übungsleiter Nischwitz, der souverän von Seebi vertreten wurde, befand sich auf einem Segelschiff in Kroatien. Dennoch hatten wir noch 12 spielfreudige Köpenicker auf der Bank, die gewillt waren, alles für die nächsten zwei Punkte in die Waagschale zu werfen. Das Spiel begann auf beiden Seiten sehr hektisch und so fielen in den ersten Minuten auf beiden Seiten viele Tore. Unserer Abwehr fehlte im Mittelblock meist der entscheidende Schritt zum Nebenmann und so konnten die wendigen Spieler der SG ohne große Probleme zu einfachen Torabschlüssen gelangen. Im Angriff konnten wir hingegen unsere körperliche Überlegenheit ausspielen und so ebenfalls mehrfach einnetzen. Vor allem Julien machte auf außen eine bärenstarke Partie und konnte mit einer Trefferquote von etwa 80 % und insgesamt 8 Toren überzeugen. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit konnte Hermsdorf immer wieder in Führung gehen, doch wir glichen wieder aus und konnten nach 27 Minuten auch wieder die Führung übernehmen und bis zur Halbzeit auf 3 Tore ausbauen. Im Angriff lief alles nach Plan und so konnten wir mit unseren 18 geworfenen Toren mehr als zufrieden sein. Doch unserer Abwehr fehlte zu oft der Zugriff auf den Gegenspieler. Vor allem der Mittelmann der SG bereitete uns arge Probleme und so entschied sich Seebi die Nummer 5 zu Beginn der zweiten Halbzeit in Manndeckung zu nehmen. Dies war auch zunächst von Erfolg gekrönt und so konnten wir uns Stück für Stück absetzen. Im Angriff spielten wir uns weiter einfache Chancen im 1:1 über die Mitte oder die Halbpositionen heraus oder räumten immer wieder auf rechts außen ab. Und so konnten wir nach 5 Minuten der zweiten Halbzeit den Vorsprung auf 6 Tore verdoppeln.(18:24) Danach entwickelte sich erneut ein offener Schlagabtausch beider Seiten. Mit einer Umstellung auf eine offensivere Deckung versuchten uns die Gastgeber noch einmal vor Probleme zu stellen, doch wir spielten unsere Angriffe klar und routiniert aus und auch Robert konnte wieder über seinen mittlerweile schon fast klassischen Rückraum-Hüftwurf zum Torerfolg kommen. Durch unsere katastrophale Abwehr gelang es uns nicht, den Vorsprung noch weiter auszubauen. Da wir jedoch zumindest im Angriff eine sehr starke Leistung zeigten, geriet unsere Führung nicht mehr ins Wanken und so brachten wir die Führung mehr oder weniger souverän über die Zeit. Endstand 32:38. Auswärtssieg !!!

Fazit: Wir haben wahrlich nicht unsere beste Leistung gezeigt. Insbesondere Defensiv müssen wir uns deutlich verbessern. Immerhin haben wir jetzt in beiden Spielen 30 Tore kassiert. Daran müssen wir arbeiten. Dennoch konnten wir bisher beide Partien gewinnen und stehen somit auf dem zweiten Tabellenplatz.

Das beste kommt wie immer zum Schluss.

Ein danke an unsere Fans, die zu dieser späten Stunde den Weg nach Waidmannslust auf sich genommen haben um uns zu unterstützen.

In diesem Sinne.
Haut'se WEG !!!
Schmiddi