1.Männer

Trainer
Torsten Nischwitz

 

SSG Humboldt – KSV Ajax 20:29 (10:15)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Pflichtsieg glanzlos eingefahren

Am Dienstag luden die Mannen der SSG Humboldt zum Pokalspiel der 2. Runde. Auf dem Papier waren wir natürlich klarer Favorit gegen den Stadtligisten. Nach gewohnter Erwärmung appellierte Übungsleiter Nischwitz, den Gegner nicht zu unterschätzen und hochkonzentriert aufzutreten, um das Spiel möglicherweise schon bis zur Halbzeitpause zu entscheiden.

Das Spiel begann und wir erarbeiteten uns eine schnelle 4:0 Führung nach 5 Minuten. Nach 10 Minuten stand ein 6:1 auf der Anzeigetafel. Scheint wohl ein Leichtes zu werden, wird sich da schon der ein oder andere Köpenicker gedacht haben, doch mit solch einer Einstellung kann man auch gegen unterklassige Gegner auf die Nase fallen. Wir schalteten gefühlt zwei Gänge zurück und die Gastgeber kämpften sich ran. Drei Tore in Folge zum 6:4 reichten, um Trainer Nischwitz die grüne Karte zu entlocken. Es wurde die fehlende Einstellung, die fehlende Kommunikation in der Abwehr sowie Unkonzentriertheiten im Angriff angekreidet. Wenn wir das Spiel, wie gefordert, so früh wie möglich entscheiden wollen, mussten wir uns definitiv steigern.

Prompt warfen wir zwei Tore zum zwischenzeitlichen 8:4, ehe der Gastgeber über Stände von 9:7 und 11:8 den Anschluss behielt. In der Folge dezimierten sich die Männer der SSG allerdings durch 3 2-Minutenstrafen in den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit. Auch wir erhielten in dieser Zeit noch eine Zeitstrafe, die uns aber nicht davon abhielt bis zum Ende der ersten Halbzeit mit fünf Toren in Führung zu gehen (15:10).

Die Halbzeitansprache verlief nun etwas ruhiger, als noch beim Timeout. Auch wenn wir nicht unseren besten Handball zeigten, waren wir doch klar überlegen. Sollten wir unsere Abschlussquote in der zweiten Halbzeit noch etwas erhöhen und die Absprachen in der Abwehr verbessern, werden uns die Gastgeber an diesem Abend wohl nicht mehr die Butter vom Brot nehmen.

Die zweite Halbzeit startete mit flottem Tempo. Trotz zweier Zeitstrafen für die SSG in den ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit, konnten wir unseren Vorsprung nicht ausbauen. Bis zum 18:14 nach 37 Minuten war das Spiel immer noch offen, ehe wir mit drei Toren in Folge davonziehen konnten und der Trainer von Humboldt zur grünen Karte griff (21:14).

Das Spiel flachte anschließend bis zur 50. Minute etwas ab, allerdings konnten wir das Spiel daraufhin mit erneut drei Toren in Folge zum 26:16 endgültig entscheiden. Es wurde nun noch einmal munter durchgewechselt und wir ließen nichts mehr anbrennen. Zehn Sekunden vor Schluss konnten wir noch einen 7-Meter erzwingen, den Hendrik eiskalt zu seinem ersten Saisontor einnetzte…Kiste?!

Vielen Dank an unsere Fans die uns wieder einmal toll unterstützten, auch wenn wir euch nicht mit einem Schmankerl belohnt haben. Sogar an einem Dienstagabend um 20h in Höhenschönhausen seid ihr am Start, Danke!

Und danke an einen immer fairen und sympathischen Gegner. Viel Erfolg in der Meisterschaft.

Clemens