1.Männer

Trainer
Torsten Nischwitz

 

KSV Ajax – SG AC/Eintracht Berlin 36:30 (14:17)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Nach erfolgreich erledigter Pflichtaufgabe im Pokal ging für uns zu ungewohnter Zeit der Liga Alltag wieder los. Freitag 20 Uhr hatten wir den Aufsteiger aus Hellersdorf zu Gast, die SG AC/Eintracht Berlin. Dem ein oder anderen Spieler schien diese Zeit so ungewohnt, dass sogar das Spieltrikot vergessen wurde und noch kurz vor Spielbeginn ein Ersatztrikot organisiert werden musste. Zumindest die Mannschaftskasse freut´s. Wir mussten Urlaubs,- Verletzungs- und arbeitsbedingt auf Kuppi, Ronny, Propper, Schmiddi und Raik verzichten, konnten jedoch trotzdem auf eine volle Bank zurück greifen. Die Favoriten Rolle lag klar bei uns, dennoch waren wir gewarnt, den Gegner nicht zu unterschätzen und unsere Stärken im Tempo und 1:1 auszuspielen.

Den Anfang verschliefen wir, kassierten in der Deckung einfache Tore über die Mitte und waren im Angriff meist ideenlos, sodass es nach 6 Minuten 1:4 für den Gegner stand. Doch wir konnten uns etwas zusammenreißen und vor allem Maiki erzielte vorne aus fast jedem Winkel ein Tor und so konnten wir zum 5:5 ausgleichen. Doch wie schon die Spiele davor stand unsere Abwehr meist zu offen und so kamen wir immer einen Schritt zu spät und luden den Gegner so zu einfachen Toren ein. Eintracht zog immer weiter davon und so musste Pitti nach 17 Minuten die Auszeit nehmen.(7:11)
Leider konnte die Auszeit nicht die gewünschte Wirkung erzielen und wir mussten in Minute 22 sogar einen 7 Tore Rückstand hinnehmen. Glücklicherweise ließen wir uns davon nicht entmutigen und starteten zum Ende der ersten Halbzeit nochmal einen starken Lauf und kämpften uns wieder auf drei Tore ran, sodass der Trainer der Gäste nun auch zur grünen Karte greifen musste. Beide Teams waren vorne nochmal erfolgreich bevor der Schiedsrichterpfiff die erste Halbzeit beendete und so ging es mit einem 14:17 in die Pause. Wie auch die Spiele davor lag uns Problem nicht in der Offensive, sondern vielmehr in der Abwehr. 17 Tore in einer Halbzeit sind einfach viel zu viel.
Aber wir hatten ja noch 30 Minuten um alles besser zu machen.

Unsere Überzahl zu Beginn der zweiten Hälfte konnten wir nicht nutzen und so zogen die Sportfreunde aus Hellersdorf wieder mit 5 Toren davon. Doch wir konnten uns wieder rankämpfen und in der 39. Minute wieder auf drei Tore verkürzen. (19:22) In selbiger Minute musste das Kampfgericht dann eine gelbe Karte beim Mannschaftsverantwortlichen A eintragen und ja ihr bekommt ja eure Kiste dafür. Danke Coach! :) Wir kämpften uns Stück für Stück ran und den Gästen schien langsam die Puste auszugehen. Folgerichtig konnten wir in der 49. Minute das erste Mal in Führung gehen und gaben diese auch bis zum Ende der Partie nicht mehr her. Mit Tempo im Angriff konnten wir gegen sichtlich erschöpfte Hellersdorfer immer wieder zu leichten Torerfolgen kommen und so schlussendlich den Deckel drauf machen. Endstand 36:30 Heimsieg !!!

Fazit: Mit einer kämpferisch guten Leistung in Halbzeit Zwei bezwingen wir die Sportfreunde von AC/Eintracht und fahren somit die nächsten zwei Punkte ein. 36 Tore im Angriff sind absolut ausreichend aber wieder einmal kassieren wir 30 Tore und das ist schlichtweg einfach schlecht. Gegen andere Mannschaften werden wir einen 7 Tore Rückstand nicht wieder aufholen können.

Danke an die gut gefüllte Tribüne die uns lautstark unterstützt haben.

In diesem Sinne

Haut'se WEG !!!