1.Männer

Trainer
Torsten Nischwitz

 

VfV Spandau II – KSV Ajax 23:34 (10:18)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Eigentlich könnte ich den Spielbericht des letzten Spiels zum Großteil kopieren, einfach Gegner und Ergebnis ändern und fertig wäre der Bericht zum Ligaspiel gegen die Zweitvertretung aus Spandau. Aber ganz so einfach möchte ich mir das Berichte schreiben ja auch nicht machen, also zurück zum Anfang.
Am Samstag nahmen wir den weiten Weg nach Spandau auf uns, um uns mit dem aktuell Tabellenletzten der Verbandsliga zu messen. Unser Kader war, wie auch die Spiele davor, recht überschaubar und so gingen wir mit 9 Feldspielern und 2 Torhütern in die Partie.

Das Spiel wurde angepfiffen, wir vergaben unseren ersten Angriff und holten uns mit der ersten Abwehraktion gleich mal eine völlig gerechtfertigte 2-Minuten Strafe ab. Spandau nutze diese Überzahl und ging mit 2:0 in Führung. Und auch wenn die Abwehr wieder einmal in den Anfangsminuten viel zu löchrig war, kämpften wir uns wieder ran und gingen nach 10 Minuten das erste Mal in Führung(5:6). Bis zur 16. Minute konnten die Spandauer noch mithalten und das letzte Mal zum Spielstand von 9:9 ausgleichen. Wir legten irgendwie einen Schalter um und standen nun in der Defensive inklusive Torhüter richtig stabil, so dass der Gastgeber mehr als 12 Minuten brauchte, um das nächste Tor zu erzielen. Wir hingegen konnten in dieser Phase 8 Treffer erzielen. Vor allem Timmi netzte wieder mehrfach über starke 1:1 Aktionen ein und so gingen wir völlig verdient mit einer 8-Tore Führung in die Kabine. Halbzeitstand 10:18. Wir zeigten sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive eine sehr starke Leistung. Übungsleiter Nischwitz mahnte uns nochmal in der Halbzeitansprache, das Spiel jetzt nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, sondern weiter so konzertiert zu spielen, wie in Halbzeit Eins. Zwar stand unsere Abwehr nicht mehr ganz so solide, wie zum Ende der ersten Halbzeit, im Angriff konnten wir die Spandauer aber mit unserem enormen Tempo überrollen und so gingen wir nach 36 Minuten das erste Mal mit 10 Toren in Führung. Spandau verkürzte zeitweise nochmal auf 8 Tore, das Spiel schien aber zu keinem Zeitpunkt mehr aus den Fugen zu geraten und so erzähle ich den Rest der zweiten Halbzeit einfach anhand meiner persönlichen Highlights. So konnte Robert beispielsweise in der 44. Minute Gegner und Mitspieler verwirren, indem er beim dritten Versuch mit Ball vom Boden aufstehen konnte und während alle anderen auf den Pfiff der Schiedsrichter warteten, warf Robert den Ball einfach ins Tor. Ein weiteres “Highlight“ war die 2-Minuten Strafe von Paula in der 46. Minute. *(Erläuterung folgt) Auch Hendrik konnte sich erstmals in einem Ligaspiel in die Torschützenliste eintragen und das gleich 3 mal.*² Und zu guter Letzt kommt mein Torhüter Kollege Jörg, der sich ebenfalls daran versuchte, in die Torschützenliste mit aufgenommen zu werden, als der Gegner mit einem 7. Feldspieler spielte. Leider ohne Erfolg.*³ Die letzten zwei Tore der Partie erzielte Hendrik von links außen und brachte uns damit den verdienten 23:34 Auswärtssieg.

Fazit: Wir konnten uns in der Defensive verbessern und, abgesehen von den ersten 15 Minuten, zeigten wir eine durchweg solide Leistung.
Nun zu den fehlenden Erläuterungen:
* Paula hielt den Ball, trotz Pfiff des Schiedsrichters gegen uns, fest in seinen Armen und bekam dadurch zwei Minuten. Die folgende Abstimmung ob dies eine dumme Strafe wäre und eine Kiste Bier nach sich zieht, war reine Formsache.
*² Hendrik erzielt sein erstes Tor im Punktspiel und darf uns daher auch mit einer Kiste Bier beglücken.
*³ Auch bei Jörgi wurde eine Abstimmung ins Leben gerufen, ob der verworfene Wurf aufs freie Tor nicht eine Verweigerungskiste nach sich zieht. Und auch hier entschied sich die Mannschaft ganz klar fürs Bier.
Zusätzlich hat sich Pitti noch zwei Kisten verdient, Kuppi eine Kiste und auch der Schreiberling kam an diesem Tag durch Dummheit nicht um eine Kiste herum. (Die Erklärung lass ich hier mal weg).
Wir verlassen Spandau also mit 7 Kisten und 2 Punkten im Gepäck. Besser hätte der Tag nicht laufen können.
Zum Schluss wie immer ein großer Dank an unsere Fans, die den weiten Weg auf sich genommen haben.
In diesem Sinne

Haut'se WEG!!!

Schmiddi