2.Männer

Trainer
Steffen Seeber

Trainingszeiten - 2.Männer
Di: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium
Do: 20.30 - 22:00 Siriusstraße

Sp.Vg. Blau-Weiß 1890 II – KSV Ajax II 25:26 (13:13)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Endlich! Die Saison hat auch für uns endlich begonnen! Nach dem SCC II letzte Woche kein spielfähiges Team zusammentrommeln konnte und uns damit bereits vor dem ersten Ligaspiel die Tabellenführung bescherte, waren wir am Samstag um 20:00 Uhr zur Sp.Vg. Blau-Weiß geladen. Wer sich im Berliner Handball ein wenig auskennt der weiß, dass BW in allen Ligen mit Ambitionen antritt und auch eine ausreichende Personaldecke besitzt, um jede Mannschaft mit qualifiziertem Personal auszustatten. So auch diesmal; zu Beginn der Erwärmung liefen gerade einmal sieben Mann im weißem Trikot in der Halle herum, aber nachdem noch ein paar Spieler aus den verschiedensten Ecken (und anderen Mannschaften) des Vereins hervorgeholt wurden, standen dann doch 12 Sportfreunde auf dem Protokoll. Wenn man zudem bedenkt, dass Blau-Weiß letzte Woche FES II (auch keine Gurkentruppe!) mit 15 Toren Differenz abgefieselt hatte, dann war klar, dass uns ein heißer Tanz bevorstehen würde.

Die erste „gute“ Nachricht des Tages: trotz sechs aus den verschiedensten Gründen fehlenden Spielern konnten wir ebenfalls 12 Mann auf das Protokoll schreiben! Und wie erwartet entwickelte sich ein hart umkämpftes, aber immer faires Spiel. Beide Teams schenkten sich nichts, und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Wir standen gut in der Abwehr, ließen wenige Chancen zu, vergaben aber vorne zu viele gute Tormöglichkeiten. Die höchste Führung, die eine Seite herausspielen konnte, waren zwei Tore, jeweils zu unseren Gunsten. Aber Blau-Weiß blieb dran, und es ging mit 13:13 in die Pause.
Die schlechte Chancenauswertung war natürlich Thema in der Halbzeitansprache, ansonsten gab es eigentlich nicht viel zu meckern. Wichtig war natürlich, weiter aggressiv in der Deckung zu stehen und wachsam zu bleiben. Der Gegner hatte einige Umstellungen vorgenommen und wollte den Sieg jetzt durch wütende und kraftvoll vorgetragene Angriffe erzwingen. Aber wir ließen ebenfalls nicht nach, sparten uns auch die sonst so beliebte geistige Auszeit und konnten weiterhin mithalten. Vom Halbzeitstand bis zum 19:19 blieb der Abstand bei maximal einem Tor. Dann erzielte (wieder einmal) Olli einen wichtigen Treffer und Tim setzte nur wenige Sekunden später mit einem Strafwurf den nächsten Nadelstich, sodass wir zum ersten Mal in der zweiten Halbzeit einen Vorsprung von zwei Toren hatten. Wir erhöhten sogar auf drei Tore aber Blau-Weiß schlug zurück und kam nochmal auf eines heran. Dank einer weiterhin engagierten Abwehrleistung und einigen ungemein wichtigen (und für den Gegner wahnsinnig ärgerlichen) Toren von Atze konnten wir diesen Vorsprung über die Zeit retten und gewannen so (auch in dieser Höhe verdient ;) ) mit 25:26!
Was haben wir gelernt? Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, in der jeder couragiert seinen Job macht und niemand meint, sein Ego streicheln zu müssen und dem Gegner alleine den Garaus machen zu können, lehren wir auch wirklich starke Gegner das Fürchten! Danke Leute, so soll eine Saison beginnen!

Liebe Grüße,
„Der mit dem Aluminium tanzt“ Micha

PS.: Danke an das Trainerteam der Ersten, das sich bereiterklärt hatte, uns zu coachen. Seeber wollte seinen kulturellen Hintergrund erweitern (ob da der Besuch eines Konzerts von Roland Kaiser hilft?) und weilte daher auch nicht in der Halle. Er wurde deshalb in hervorragender Weise von den Sportfreunden Nischwitz und Lehmann vertreten.