2.Männer

Trainer
Steffen Seeber

Trainingszeiten - 2.Männer
Di: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium
Do: 20.30 - 22:00 Siriusstraße

SSG Humboldt – KSV Ajax II 27:25 (12:12)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Yeah, Spitzenspiel!

Es trafen aufeinander: KSV Ajax II, angetreten mit neuem Trainings- und Spielvorbereitungskonzept (zwei Drittel der Mannschaft fehlten während der vorhergehenden Trainingseinheiten wg. diverser Unpässlichkeiten, einige Mitspieler fuhren von einem ausgiebigen Junggesellenabschied direkt zum Spiel) und die SSG Humboldt, die selbsternannte Eichhörnchenbande. In weniger poetischen Worten: Der Tabellendritte gegen den Tabellenführer. Es stand also ein hübscher Schlagabtausch auf dem Speise-, äh, Spielplan. Umso unverständlicher, dass mal wieder keine Schiedsrichter eingeteilt werden konnte, hier also ein Dank an die spontan eingesprungenen „Freiwilligen“!

Und die - mehr oder weniger zahlreich erschienenen - Zuschauer (diesmal wieder inkl. Edelfan!) wurden nicht enttäuscht. Solide zupackende Abwehrreihen, schnelle und druckvolle Angriffe und einige Gelegenheiten für die Torhüter auf beiden Seiten, sich auszuzeichnen… allein in der ersten Halbzeit wechselte die Führung viermal! Gerechter Halbzeitstand 12:12.

Und es ging mit unverminderter Intensität weiter. Und auch wenn wir diesmal lange Zeit durchgehend führten, konnten wir uns nicht wirklich absetzen. In der 48. Minute, beim Stand von 18:20 dann die Auszeit von Seiten des Gegners. Und was normalerweise Seebers Spezialität zu sein scheint, nämlich durch einige wenige Worte oder Umstellungen ein Spiel zu drehen, bekamen wir diesmal selbst zu schmecken. Binnen 5 Minuten, die unter anderem zwei verworfene Strafwürfe und eine Überzahl unsererseits umfassten, machte die SSG aus einem Rückstand von zwei Toren eine ebenso hohe Führung. Leider konnten wir das Ding dann auch nicht mehr retten, und verloren einigermaßen unglücklich, aber leider auch nicht unverdient mit 27:25.

Wir haben damit leider die Gelegenheit verpasst, uns näher an das Duo an der Tabellenspitze (zu dem neben Humboldt auch Blau-Weiss gehört) heranzuarbeiten und uns vom vierten Tabellenplatz abzusetzen. Dennoch muss man ganz klar sagen, dass wir eine unserer besten Saisonleistungen gezeigt haben (insbesondere in der Abwehr). Sollten wir defensiv weiterhin so spielen wie heute, dann sollten wir uns an diesem Ende des Feldes eigentlich keine Sorgen mehr machen müssen. Und auch aus den Reaktionen der SSG-Spieler und ihrem im Laufe der Woche veröffentlichten Spielbericht lässt sich erkennen, dass die über den Sieg mehr als glücklich waren! Heute waren es definitiv Kleinigkeiten, die den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausgemacht haben. Gegen den Tabellenführer darf man auch mal verlieren. Aber: Wir dürfen jetzt aber nicht die Fehler und Niederlagen aus der Hinrunde wiederholen, sondern müssen auch gegen (vermeintlich) schwächere Gegner stabil spielen und punkten.

Micha

Paul Zetzsche Garten- und Landschaftsbau