2.Männer

Trainer
Steffen Seeber

Trainingszeiten - 2.Männer
Di: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium
Do: 20.30 - 22:00 Siriusstraße

KSV Ajax II – Narva III 15:19 (8:13)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

(Klugscheissermodus an)
Willkommen zum wöchentlichen Berliner Handballquiz! Die heutige Frage: Was ist heute meistens mit einem Gemisch aus Stickstoff (N) und Argon (AR) gefüllt, und „enthielt“ früher meistens ein Vakuum (VA)? Genau, eine Glühlampe! Und schon ist jedem klar, wen wir im ersten Saisonspiel (Stadtliga, yeah!) zu Gast hatten. Genau, die dritte Mannschaft der ehemalige Betriebssportgemeinschaft des Leuchtmittelherstellers NARVA. Das bedeutete ein (erweitertes) Derby gegen eine Truppe, mit der zumindest der Herr Chronist noch ein Langzeithühnchen zu rupfen hat!
(Klugscheissermodus aus).

Ein Gegner, der mit extrem dezimiertem Kader angereist war und daher Spieler auf vollkommen ungewohnten Positionen aufstellen musste, eine volle (in manchen Teilen vielleicht zu volle) Halle, und eine bis in die Haarspitzen motivierte Mannschaft… das perfekte Rezept, um sich so richtig zu blamieren! Und ja, wenn das unser Ziel war, dann muss man uns (jedenfalls im Angriff) alle nur möglichen Bestnoten geben.
Eigentlich muss man zum Spiel nicht viel sagen. Abwehr ok, 19 Tore in 60 Minuten zugelassen (davon nur 6(!) in der zweiten Hälfte, darunter zwei Konter und ein 7m), das kann man so stehen lassen. Aber selten haben wir im Angriff derart versagt wie an diesem Samstag. Und das gilt für jeden einzelnen von uns. Nur 15 Tore geworfen, dabei 5 Strafwürfe ausgelassen, weder eine erste noch zweite (oder dritte) Welle gelaufen, kein Zug zum Tor… und ja, das erste Training nach diesem Spiel begann mit einer wenig vergnüglichen Ansprache des Trainers. Breiten wir also den Mantel des Vergessens über diese grauenhafte Vorstellung.

Die Chance zur Wiedergutmachung haben wir am Sonntag um 18.45 Uhr gegen die SG Hermsdorf-Waidmannslust II. Es gibt einige Gründe, dieses Spiel mit einer anderen Haltung anzugehen und auch zu gewinnen:
- Schlechter als am Samstag können wir nicht mehr spielen.
- Keiner möchte am Sonntagabend vom anderen Ende der Welt (äh, der Stadt) mit einer Niederlage im Gepäck heimfahren.
- Der Gegner wird von niemand anderem als unserem ehemaligen Übungsleiter Martin Ritt trainiert. Da sollten wir doch mal zeigen, was wir inzwischen alles gelernt haben.

Drückt uns die Daumen, oder noch besser, kommt vorbei und unterstützt uns vor Ort! Denn obwohl der Berliner Nordwesten auf vielen Landkarten immer noch hauptsächlich aus weißen Flecken besteht, findet sich die Hallenadresse (Frohnauer Str. 74, 13467 Berlin) wohl schon in einigen Navis.

Bis dahin,
Micha