2.Männer

Trainer: Steffen Seeber

Co-Trainer: Thomas Schröder

Trainingszeiten:

Di: 20:00-22:00 Uhr Ajax-Arena

Do: 20:00-22:00 Uhr Ajax-Arena

KSV Ajax II vs Hermsdorf-Waidmannslust II 25:20 (12:10)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Tabellenplatztausch nach Arbeitssieg

Am letzten Sonntag trafen sich die beiden Tabellennachbarn in der Ajax Arena zur Mittagszeit. Trotz der ungewohnten Anwurfzeit fanden sich viele Zuschauer ein und unterstützten die Mannen von Trainergespann Seeber/Schröder lautstark. Ein fettes Dankeschön für die Unterstützung von der Tribüne aus.

Da unser so wortgewandter Schreiberling der Spielberichte im fernen Asien weilte, habe ich dieses mal die ehrenvolle Aufgabe, das Spielgeschehen in Worte zu fassen.

Das Trainergespann stimmte uns in der Kabine auf den bevorstehenden Gegner ein. Hier wurde schon besprochen, dass die Mannschaft vom ehemaligen Ajax Trainer, Martin Ritt, eine offensive Deckung spielen würde. Es wurde darauf hingewiesen, die im Training einstudierten Auftakthandlungen bei offensiven Abwehren abzurufen. Naja Theorie und Praxis sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Wie oben schon erwähnt, weilte unser Alterspräsident im fernen Asien und so kam es, dass Schmiddi sein Saisondebüt in der „Zwoten“ feiern durfte. Er durfte auch sofort von Beginn an ran, was vielleicht daran lag, dass zum Mittag von unserem Schrödi die ein oder andere Tüte einer weit verbreiteten Fastfood Kette vernascht wurde. Vielen Dank Schmiddi für deine Unterstützung.

Nun hieß es Anpfiff der beiden Unparteiischen. Wie oben schon erwähnt, Theorie und Praxis… Nach unserem ersten erfolgreichen Angriff lief die Angriffsmaschinerie in der Folge mit sehr viel Sand im Getriebe. Hier ein unsauberer Pass, dort ein technischer Fehler, Unkonzentriertheiten… ich könnte die Liste ewig weiterführen. Wenigstens stand die Abwehr einigermaßen und dahinter stand ein gut aufgelegter Schmiddi. So liefen wir lange Zeit einem 3 Tore Rückstand hinterher. Zum Ende der 1. Halbzeit besannen wir uns und einigen Spielern klang die Forderung unseres Alterspräsidenten im Ohr, bitte doch zwei Punkte zu sichern. Am besten setzte es unser „Neuzugang“ Lukas um und somit konnten wir mit einer 2 Tore Führung in die Halbzeit gehen.

In der Kabine wurden fast dieselben Worte gewählt, wie am Anfang. Alle waren sich klar, dass in der 2. Halbzeit eine klare Leistungssteigerung hermusste. Irgendwie hatte der ein oder anderen seine Ohren oder was auch immer in der Kabine gelassen, denn auf einmal erzielten die Gäste den Ausgleich. Wir ließen uns von dem Angriffsspiel der Gäste zu sehr einschläfern. Zum Glück fand irgendjemand einen Wachmacher und wir zogen wieder auf 3 Tore weg. Mittlerweile stand auch unser Fastfood Torhüter im Tor und machte dort weiter, wo er vor Weihnachten beim Auswärtscoup gegen Narva aufgehört hatte. Er hielt 7m. Da sich nun auf der Seiten des Gegners etwas Unmut über die Schiedsrichterentscheidungen breit machte, hatte wir mehr Platz, um unser Angriffsspiel erfolgreicher zu gestalten. Hinzu kam eine gute Deffensivleistung mit traumhaften Konterpässen von Schrödi.

Am Ende feierten wir einen verdienten Arbeitssieg und tauschten mit unseren Gegnern die Tabellenplätze. Es bleibt zu sagen, dass wir noch eine Menge Arbeit vor uns haben. Es hat mir persönlich wieder sehr viel Spaß und Freude bereitet, mit dieser positiven verrückten Truppe auf der Platte zu stehen.

In diesem Sinne
Haut´se weg!!!
Benny