ü40 Männer

Trainer
Bernd Komol

Trainingszeiten - Ü40
Do: 20.00 - 22.00 Sporthalle Köpenzeile

KSV AJAX Köpenick – SG FES 46:15 (22:7)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Alte Herren ü40

Alte Herren der Ü40 I mit „Budenzauber“ in der Arche!

4 Spiele, 4 Siege, Tabellenführung und schon jetzt eine Tordifferenz von +64! Läuft bei uns könnte man meinen. Ja das tut es aktuell tatsächlich, denn wir konnten uns spielerisch von Partie zu Partie immer ein wenig steigern. Allerdings sollten wir hier unbedingt auch sachlich anmerken, dass wir in den ersten vier Spielen durch unsere Gegner vor noch überhaupt keine großen Schwierigkeiten gestellt wurden.

Viel vorgenommen hatten sich sicherlich auch die Mannen der SG FES. Das die Trauben, sprich Punkte, in der Arche allerdings sehr hoch hängen und wir nicht gewillt waren, daran den kleinsten Zweifel beim Gegner aufkommen zu lassen, zeigte sich direkt in der Anfangsphase der Partie, in die wir mit einem 5:0- Lauf richtig gut hineinkamen. Daran sollte sich auch bis zum Pausenpfiff überhaupt nichts ändern. Durch eine fokussierte und aggressive Abwehrarbeit konnten wir das Angriffsspiel der Gäste phasenweise komplett unterbinden und daraus resultierende einfache Ballgewinne direkt über die erste und zweite Welle verwerten. Somit wuchs der Vorsprung kontinuierlich (10:2, 17:4, 20:6) und bereits zur Pause war klar, wer hier heute das Parkett als Sieger verlassen würde, 22:7 (30.)

Für den zweiten Spielabschnitt haben wir uns dann vorgenommen, hier trotz deutlicher Überlegenheit nicht nachzulassen und weiter am Ergebnis zu schrauben. Im Bestreben dieses Vorhaben auf der Platte auch umzusetzen, agierten wir direkt nach Wiederanpfiff teilweise zu offensiv in der Abwehr und ermöglichten unseren Gästen so aus ihrer Sicht etwas für die Ergebniskosmetik zu tun. Doch heute fanden wir sehr schnell wieder zu unserer alten Stabilität und Spielfreude zurück und entfachten mit teilweise sehr schön herausgespielten Toren einen wahren Budenzauber gegen eine bis zum Abpfiff tapfer kämpfende Gastmannschaft (27:10, 35:12, 40:13).

Am Ende stand somit ein auch in dieser Höhe absolut verdienter 46:15 Erfolg und die Erkenntnis, dass wir richtig gut in die Saison gestartet sind. Das wir aktuell verdientermaßen ganz oben in der Tabelle stehen, müssen wir in den kommenden Spielen allerdings erst einmal unter Beweis stellen. Nach der nun folgenden vierwöchigen Punktspielpause erwartet uns dann die ebenfalls noch verlustpunktfreie SG NARVA Berlin zum Spitzenspiel. Spätestens danach können wir dann tatsächlich sagen, ob es läuft bei uns...


Tor: Wiessi, Siggusch
Feld: Holger 4, André 1, Björn 8, Kai 6, Acki 7, Henri 7, Thomas 2, Hoppi 2, Schoko 9