ü40 Männer

Trainer
Bernd Komol

Trainingszeiten - Ü40
Do: 20.00 - 22.00 Sporthalle Köpenzeile

SG NARVA Berlin – KSV AJAX Köpenick 29:24 (13:11)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in Alte Herren ü40

Erste Saisonniederlage nach engem Spiel!

Nach einem guten Saisonstart mit 4 Siegen aus 4 Spielen ging es heute auswärts für unsere gutaussehenden, alten Herren um die ersten Bigpoints auf dem Weg ins Final Four 2019. Wir waren bei keinem geringeren als dem Vorjahresmeister der Ü40 und ebenfalls noch ungeschlagenem Team von der SG Narva zu Gast. Da beide Teams schon einige Jahre die sportliche Klinge auf dem Handballparkett miteinander kreuzen war klar, dass hier heute eine absolute Topleistung von Nöten war, um etwas Zählbares mit nach Köpenick zu nehmen.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend vom Gegner absetzen. Die Gastgeber legten in der Regel vor und wir glichen im Gegenzug wieder aus, 4:4 (10.). In der Folge produzierten wir zwei technische Fehler mehr als der Gegner und sahen uns dadurch erstmalig mit 2 Toren im Hintertreffen, 4:6 (12.) Und dieser Rückstand sollte aus unserer Sicht bis zur Halbzeitpause Bestand haben. Insbesondere Björn sorgte mit seinen 6 Toren in den ersten dreißig Minuten dafür, dass es trotz der Führung unserer Gastgeber nach wie vor ein völlig offenes Spiel blieb, 11:13 (30.). Um allerdings am Ende auch erfolgreich sein zu können, musste es uns besser gelingen im Spiel nach vorne noch mehr Tempo aufzunehmen, um auch mal die einfachen Tore zu erzielen und in der Abwehr das Zusammenspiel der Halbangreifer von Narva mit ihren Kreisläufern noch konsequenter zu unterbinden.
Der zweite Spielabschnitt begann für uns sehr gut und beim 13:13 (32.) war das Spiel auch auf der Anzeigetafel erstmalig völlig ausgeglichen. Doch leider war das nur eine Momentaufnahme, denn Narva bestrafte heute jeden unserer Fehler und stellte den Abstand von 2 Toren schnell wieder her, 15:13 (35.). Leider wurde das Abwehrspiel auf beiden Seiten mit zunehmender Spielzeit immer härter und auch wenn es insgesamt doch ein durchaus faires Spiel war, gab es die eine oder andere Situation, die nur den Körper des Spielers und nicht das Erreichen des Balles zum Ziel hatte. Insgesamt fünfzehn erteilte Siebenmeter waren Ausdruck dessen. Aber eine gewisse Härte gehört nun mal dazu und beide Mannschaften nutzten ihre physischen Möglichkeiten im Rahmen des Regelwerks entsprechend aus. Leider waren wir es, die sich davon ein klein wenig mehr beeindrucken ließen als der Gegner und somit immer noch diesem 2 Tore Rückstand hinterherlaufen mussten, 23:21 (50.). Beim Stand von 25:23 verwarf der bis dato absolut treffsichere Thomas Tischendorf, welcher nebenbei insgesamt 13 Tore für seine Farben erzielen konnte, einen Siebenmeter, und im Gegenzug bekamen wir bei einer abgelaufenen Spielzeit von 57:00 Minuten nach einem schön herausgespielten Angriff die Möglichkeit, ebenfalls vom Punkt auf ein Tor zu verkürzen. Doch auch hier fand der Ball leider nicht seinen Weg ins Tor und ein vielleicht noch möglicher Punktgewinn wurde durch Schoko leichtfertig verschenkt. Leider konnten wir dann in den letzten 2 Minuten keine entscheidenden Akzente mehr setzen und verfingen uns im Bemühen um schnelle Tore einmal mehr in der gegnerischen Abwehr. Daraus resultierende schnelle Tore für Narva lassen das Ergebnis am Ende recht deutlich erscheinen, was allerdings den Spielverlauf eines guten, hart umkämpften und fairen Spiels nicht so ganz wiederspiegelt, 24:29 (60.)
Wir gratulieren Narva zu diesem Erfolg und müssen festhalten, dass es für uns heute am Ende trotz guter kämpferischer Leistung leider nicht zu mehr gereicht hat. Das ist aber auch überhaupt kein Beinbruch, denn nächste Woche geht es ja zum Glück auch schon wieder weiter und wir können dann im vereinsinternen Duell gegen unsere zweite Mannschaft hoffentlich die nächsten zwei Punkte auf unserem Konto verbuchen.
Tor: Wiessi
Feld: André, Björn 6, Kai 1, Acki 3, Henri 1, Thomas , Schoko 8, Honza, Steve 5.