männliche B-Jugend

 

Trainer: Niclas Thielemann und Tim Kuss

Trainingszeiten:

Di: 18:00-20:00 Uhr Ajax-Arena

Do: 18:30-20:00 Uhr Ajax Arena

 

Z88 – KSV Ajax 29:35 (14:23 )

Geschrieben von Niclas Thielemann am . Veröffentlicht in mB-Jugend

Wer hätte es gedacht, die Saison ist tatsächlich gestartet!!!

Danke an den HVB und an alle Vereine, die diesen Saisonstart, im Vorfeld bestimmt auch mit einigen schlaflosen Nächten, möglich gemacht haben!!!

So traf man sich zur Nachmittagsstund im beschaulichen Zehlendorf, wo man ja im letzten Jahr als deutlicher Sieger von der Platte ging. Mit dabei war diesmal auch eine Delegation sorgsam ausgewählter Eltern. Schön, dass das so klappte und die Eltern endlich mal wieder ihren Helden beim Handballspielen zuschauen durften.

Leider fehlten uns heute krankheitsbedingt Basti und Fabrice ( Gute Besserung ) und KussKuss musste leider arbeiten. Auch ich traf erst kurz vorm Spiel ein, da ich noch mit der B II unterwegs war, die gleich ihren 1. Sieg eingefahren hatte. In unser Halle holten sich vorher schon die C und die D Jungend den Sieg. Somit kam ich also quasi mit 6 Punkten im Gepäck in die Halle in die Halle gestolpert. Zu meinem Erstaunen hatten alle die richtige Spielkleidung an, WOW… das kann nur ein Sieg werden.

Also war es Zeit für Schmiddi´s schon legendäre Spielansprache. Mit Ruhe und Geduld machte er die Jungs mit seinen über Wochen geführten Analysen vertraut. Und los ging´s… Ach neeee…

Gebt mir ein K…..K

Gebt mir ein A…..A

Gebt mir ein J……J

Gebt mir ein A…..A

Gebt mir ein X……X

Was heißt das? KAJAX ???….. Weltklasse Chanti ;-)

Rein ging es in´s Spiel

Wir starteten diesmal deutlich besser in der Offensive, als noch vergangene Woche gegen Rotation und konnten den ersten Treffer der Partie nach nur 20 Sekunden über die Außenposition erzielen. Defensiv fehlte uns noch der nötige Zugriff auf den jeweiligen Halbpositionen, sodass Z88 nach 2 ½ Minuten mit 2:1 in Führung gehen konnte. Bis zur 8 Minute konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen und so stand immer wieder ein Unentschieden auf der Anzeigetafel. Erst jetzt zeigte unsere Offensive Variante der 3-2-1 Deckung Wirkung und wir konnten dem Gegner den ein oder anderen Ball abnehmen. Mit schnellen Bällen über die erste und zweite Welle trafen wir souverän und erzielten erstmals eine drei Tore Führung nach 14 Minuten. (8:11) Die Deckung stabilisierte sich weiter und vorne erzielten wir über schnelle 1:1 Aktionen auf den Halbpositionen unsere Tore. Besonders Schnatti konnte hier immer wieder den gegnerischen Abwehrspieler vor eine scheinbar unlösbare Aufgabe stellen und erzielte 4 Tore in weniger als 4 Minuten. Gerne mehr davon !!! Die letzten drei Tore der ersten Halbzeit gehörten ebenfalls uns, sodass wir mit einer beruhigenden 9-Tore Führung in die Halbzeitansprache gehen konnten. (14:23)

Dem Ergebnis entsprechend fiel auch die Halbzeitansprache aus. Es ging darum, genau so weiter zu machen wir zum Ende der ersten Halbzeit und den Gegner nicht zu unterschätzen. Vor allem vorne mussten wir weiter die Konzentration hoch halten und nicht wie an manch anderen Tagen mit dem Kopf durch die Wand gehen.

Doch man merkte schon zu Beginn der zweiten Halbzeit, dass Zehlendorf sich nicht so einfach geschlagen geben wollte. Und wir? Wir machten genau das Gegenteil von dem, was in der Halbzeitansprache besprochen wurde. Zwar gehörten die ersten beiden Treffer der zweiten Halbzeit uns, sodass wir zwischenzeitlich sogar auf 11 Tore davon ziehen konnten (14:25), danach fehlte uns aber komplett die Spannung in der Abwehr und Zehlendorf wurde zum munteren Torewerfen eingeladen. Vorne nahmen wir uns oftmals völlig unnötige Würfe aus 11 oder 12 Metern, anstatt weiter konsequent unsere Chancen raus zu spielen uns so verkürzte Zehlendorf wieder auf 8 Tore (22:30). Kurzer Hand wurde die grüne Karte gezückt um die Jungs mal wieder etwas wach zu rütteln und daran zu erinnern, dass wir die 2 Punkte noch nicht mit nach Köpenick genommen hatten. Gesagt, getan. Wir holten uns in der Abwehr zweimal den Ball und konnten diese in der ersten Welle über Philip im Tor unterbringen. Doch leider fehlte danach erneut die Spannung und die Motivation, in der Abwehr richtig zuzupacken und Zehlendorf konnte mit drei aufeinanderfolgenden Treffern auf 26:33 verkürzen. Die letzten Minuten der Partie fingen wir zwar wieder damit an, dass Tor zu treffen, verhinderten aber auf den anderen Seite nicht, dass Zehlendorf ebenfalls Tore werfen konnte und so verkürzten die Gastgeber mit einem direkt verwandelten Freiwurf nach Ablauf der regulären Spielzeit auf 6 Tore zum 29:35 Endstand.

Fazit: Es war der erwartet schwere Start in die Punktspielsaison. Mit mehr Motivation und taktischer Disziplin hätten wir dieses Spiel auch deutlich höher gewinnen können aber im Endeffekt nehmen wir zwei wichtige Punkte mit nach Köpenick und das zählt am Ende. Zu guter Letzt ein Kompliment an den Sportsfreund Stache, der die Partie zu jedem Zeitpunkt sehr gut unter Kontrolle hatte und wirklich sehr gut gepfiffen hat.

Schon am Samstag geht es frisch und munter weiter. Als Gäste empfangen wir aus dem hohen Norden den VfL Tegel, die am 1. Spieltag noch nicht in Geschehen eingreifen durften. Hier sollten wir in Punkto Motivation aber eine ganze Schippe drauflegen. Anpfiff wird um 13:45 Uhr sein und wir können dieses Mal schon 30 Eltern um Anfeuern einladen. Aber auch für die Tegeler Kraftfahrer haben wir Plätzchen reserviert. Bis Samstag in alter Frische…

Eure Kajaxe

IGISHA!!!