männliche B-Jugend

 

Trainer: Niclas Thielemann und Tim Kuss

Trainingszeiten:

Di: 18:00-20:00 Uhr Ajax-Arena

Do: 18:30-20:00 Uhr Ajax Arena

 

KSV (K)Ajax vs. Vfl Tegel 32:35 (17:19)

Geschrieben von Niclas Thielemann am . Veröffentlicht in mB-Jugend

Spielbericht mB vom 26. September 2020

 

An einem verregneten Samstagvormittag kam es, dass man 20 Minuten vor dem offiziellen Treffpunkt 4, in Ajax-Jacken gekleidete Personen und die halbe Tegeler Mannschaft im Regen, vor verschlossener Hallentür stehen sah… Aber pünktlich, ein paar Minuten später schloss Schmidtwoch die Halle auf und dann ging es los: Kabine 1! – Nein die 4, wie immer. - Die nehmen wir doch nur beim Training. - Wir gehen in die 2! - Tegel kriegt die 3 - Die 1 ist doch frei… Da irgendwann die Hälfte in Kabine 1 war, war die Entscheidung getroffen.

Auch heute mussten wir leider krankheitsbedingt auf Basti und wegen diverser anderer Feierlichkeiten auf Simon, Jason und Henrik verzichten. Doch zum Glück bekamen wir Verstärkung aus der BII, danke an euch 3! Schnell wurde nun die Halle hergerichtet und spielklar gemacht und dann ging es zurück in die Kabine (1) zur ersten Besprechung. Danach begannen wir, alle mit der richtigen Spielkleidung, die Erwärmung und trafen uns 10 Minuten vor Spielbeginn in der Kabine. Und…richtig: Spielansprache von Schmiddi.

Aufstellung für den Rückraum war heute Schnattalleen (Für die nicht involvierten hier eine kleine Weiterbildung der Kenntnisse in Sachen Namenskunde: Schnattalleen beschreibt die Aufstellung für den Rückraum von links nach rechts: Schnatti-Chanti-Yugeen)

Beim Pfiff hatten wir, nicht anders zu erwarten, den Ball und konnten nach 40 Sekunden erfolgreich mit einem Tor abschließen. In unserer Offensive spielten wir besser als gegen Z88 und warfen keine unnötigen Bälle aus dem Rückraum in Richtung Tor. Gerade auf den beiden Halbpositionen konnten wir immer wieder mit schnellen Toren abschließen. In der Abwehr hatten wir Tegel noch nicht unter Kontrolle und so konnte Tegel immer wieder über einfache Tore nachziehen und nach 7 Minuten in Führung gehen. Generell fehlte uns in der ersten Halbzeit in der Abwehr die richtige Einstellung um Tegel am Tore werfen zu hindern. Besonders die 7 hatten wir nicht unter Kontrolle. Im Angriff trafen wir leider einige Male den Pfosten oder die Latte. Man merkte, dass unsere beiden Linksaußen nicht dabei waren, so konnten wir über diese Position kein einziges Tor erzielen. trotzdem gingen wir mit einem 17:19 in die Halbzeitpause und waren uns einig, dass die 17 gut, aber an der 19 noch gearbeitet werden müsse.

In der Halbzeitansprache besprachen wir, im Angriff genau so weiter zu machen wie wir aufgehört haben und noch mehr auf die Lücken zu stoßen und mit mehr Einstellung und Motivation in die Abwehr zu gehen und weniger Gegentore zu kassieren

Halbzeit 2 – Es ging so weiter wie es aufgehört hatte… Doch im Angriff versuchten die Gegner Yugeen durch eine Manndeckung aus dem Spiel zu halten, was uns viel Platz am Kreis verschaffte. So konnten wir mit schnellen Toren über Leon am Kreis oder über Halblinks abschließen. Wir hatten, wie auch in der ersten Halbzeit, schon wenige technische Fehler und spielten fast immer bis zur klaren Chance. In der Abwehr spielten wir eine 6-0 Deckung, die besser stand als unsere Abwehr in der ersten Halbzeit, jedoch fehlte uns immer noch die entscheidende Intention, den Gegner am Wurf zu hindern. In der 29. Minute konnten wir das erste Mal auf einen Gleichstand verkürzen und in den nächsten 10 Minuten konnte sich keiner der beiden Mannschaften wirklich absetzten. Was auch daran lag das unsere Abwehr besser stand. Als wir eine 2-Minutenstrafe gegen uns bekamen, fingen wir in der Abwehr mit mehr Motivation an und hinderten Tegel immer wieder am Torwurf bzw. ließen es gar nicht soweit kommen. Tegel spielte teilweise Angriffe über 2 ½ Minuten, doch konnte am Ende leider oft mit einem Tor abschließen. In der 42. Minute konnten wir per Kempa über Schnattalle den Anschlusstreffer erzielen und in der 44. Minute auf 31:31 ausgleichen. Doch dann fingen wir uns gleich 2 Tore hintereinander ein und Philip konnte im Angriff erst 3 Minuten später den Anschlusstreffer erzielen. Im nächsten Angriff verwarfen wir einen 7-Meter und Tegel konnte sich mit 2 Toren absetzten. Wir schafften es die letzten 3 Minuten nicht mehr, auszugleichen oder in Führung zu gehen und verloren das Spiel mit 32:35.

 

Also… Wir waren uns einig, dieses Spiel in der Abwehr verloren zu haben. Uns hat fast bis zum Schluss die richtige Einstellung gefehlt. Wir müssen uns noch mehr gegenseitig motivieren um in der Abwehr noch konsequenter zu sein. Der Angriff war bei diesem Spiel nicht das Problem, wobei wir uns ruhig ein paar Aluminiumtreffer weniger gewünscht hätten ;).

 

Nächsten Samstag geht es mit unserem 3. Spiel weiter. In unsere Ajaxarena erwarten wir Pfeffersport, den derzeitigen Tabellenersten der Landesliga. Anpfiff ist 13:15.

 

 

 

Bis dahin (Samstag)

IGISHA !!!

 

Schnatti