weibliche C-Jugend

Trainer
Björn Perzel

wC
Mo: 17.00 - 18.30 Archenhold-Gymnasium 
Mi: 18.30 - 20.00 Archenhold-Gymnasium

Pfeffersport vs. Pinkies 31:30 (17:17)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in wC-Jugend

Heute ging es also auswärts gegen Pfeffersport.
Dank Vivi aus der D-Jugend waren heute 7 Pinkies anwesend. Es gab schon bessere Voraussetzungen aber so läuft es manchmal halt.

Zum Spiel: Es spielte der Zweite (wir) gegen den Dritten (Pfeffersport). Ein Spitzenspiel sollte es auch werden, so viel schon mal vorab.
Die Pinkies legten gleich los wie die Feuerwehr und erspielten sich vorerst eine komfortable Führung. In der Abwehr standen sie stabil und im Angriff wirbelten sie die Pfeffersportler durcheinander, allen voran mal wieder Fräulein Kruse.

Pinkladies vs. SG Hermsdorf/Waidmannslust 22:33 (11:16)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in wC-Jugend

Gut gelaunt und motiviert vom letzten Spiel empfingen wir heute die
SG Hermsdorf / Waidmannslust zum Pokalspiel. Stadtligist gegen Landesligist, eine gute Möglichkeit um zu sehen, wo die Mannschaft in ihrer Entwicklung steht.
Im Tor stand wie vor zwei Wochen Vivi aus der weiblichen D. Dazu wurden wir noch von Nora und Johanna, ebenfalls aus weiblichen D, unterstützt.
Zum Spiel: Wir wollten das Spiel schnell machen, da der Gegner heute nur mit sieben Spielern anreiste. Wie vor einer Woche hatten wir wieder genügend Pinkies auf der Bank um jedem mal eine Pause zu gönnen.
Wir wollten das Tempo hochhalten und so dem Gegner keine Zeit zum Durchschnaufen geben. Soweit der Plan aber die Realität sah anders aus. Leider schlichen sich von Anfang an viele kleine Fehler ein, im Angriff wie auch in der Abwehr. Dadurch fanden die Pinkies nie richtig ins Spiel und so rannten wir ständig einem Rückstand hinterher. Trotzdem kann man den Mädels nicht nachsagen, nicht gekämpft zu haben. Sie waren immer bestrebt, das Spiel noch zu drehen.
Es wäre heute mehr möglich gewesen aber sollte halt nicht sein. Jetzt gilt es, aus den heutigen Fehlern zu lernen, und am 10.11. gegen Pfeffersport wieder voll anzugreifen.

Tor: Vivi
Feld: Rike, Frieda (11), Nora, Anna, Laura (8), Luzie, Helene (1), Lilly, Amy (2), Johanna

Björn Perzel

Pinkladies vs TSV Tempelhof-Mariendorf 29:12 (15:8 )

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in wC-Jugend

Die erste Überraschung gab es schon vor dem Spiel. Wir hatten mal wieder seit längerem Auswechselspieler. Beflügelt von diesem Luxus starteten wir ins Spiel. Der erste Angriff gehörte zwar dem TSV aber das erste Tor ging auf unser Konto. Damit war der Torreigen eröffnet. In den ersten 4 Minuten hätte man noch von einem offenen Schlagabtausch ausgehen können. Aber dann spielten die Pinkies sich in einen Rausch. Eine sattelfeste Abwehr, gepaart mit einer tollen Torhüterleistung, lieferte die Grundlage. Dazu wurde im Angriff schnell und präzise gespielt. Dazu eine hohe Laufbereitschaft mit und ohne Ball. Außerdem hatten wir auch noch eine torhungrige Frieda in unseren Reihen. 13 Tore sollten als Beweis dafür reichen. Ab der zweiten Halbzeit machten sich die Auswechselspieler bemerkbar, da jeder Spieler mal eine Pause erhielt. Die Mädels konnten so das Tempo über die volle Spielzeit hochhalten. Jetzt darf sich erstmal über den verdienten Sieg gefreut werden aber ab Donnerstag muss der Fokus wieder auf das nächste Spiel gelegt werden. Da geht es zu Hause im Pokal gegen die SG Hermsdorf/Waidmannslust.

Tor: Helene (4 gehaltene Siebenmeter und etliche Glanzparaden )
Feld: Rike (1), Xenia (2), Frieda (13), Anna, Laura (6), Luzie, Mathilde (2), Lilly, Amy (5)

Björn Perzel

Pinkladies 14 - SG OSF Berlin II 11

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in wC-Jugend

Die Mädels standen von Beginn an gut in der Abwehr und die Knalltüte J im Tor war immer schnell mit der Hand am Ball.  

Durch geschickte Balleroberungen ergaben sich einige Chancen im Tempogegenstoß, welche aber nicht konsequent genutzt wurden. Das gleiche traf auch auf den Positionsangriff zu. Hier ließen die Pinkies den Ball schnell “laufen“, bewegten sich gut ohne Ball und sahen den freien Mitspieler. Aber wie schon gesagt, blieben viele Chancen ungenutzt. So ging's mit 10:4 in die Halbzeitpause. 

KSV Ajax vs. VfL Tegel 23:42 (9:21)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in wC-Jugend

Gleich zum Frühstück gab es eine schlechte Nachricht zu verdauen.

Als ob die Ausfälle einiger Stammkräfte nicht schon schlimm genug wären, mussten wir auch noch auf unser Maskottchen Rike verzichten.

An dieser Stelle wollen wir, die gesamte Mannschaft und ich, ihr gute Besserung wünschen. 

Zum Spiel: In den ersten zehn Minuten haben wir stark angefangen.  In der Abwehr standen die Pinkies kompakt und im Angriff wurde zielstrebig Richtung Tor gespielt.

Dann kam diese verflixte 13. Minute... Auf einmal ging gar nichts mehr,  weder im Angriff (kopflos), noch  in der Abwehr (zu lieb). Auch nach der Auszeit wurde es nicht besser. Daraus resultierte der Halbzeitstand von 9:21 für Tegel.

In der Halbzeitpause ging ein Ruck durch die Mannschaft. Angeführt von einer starken Minimi auf RM hieß die Parole " Wir gehen nicht kampflos unter ".

Getreu diesem  Motto zeigte uns Fräulein Franz, dass sie sehr wohl auch Tore von außen (4) werfen kann.

Björn Perzel

KSV Ajax vs VSG Altglienicke 25:30

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in wC-Jugend

Mich als Trainer freut es, gesehen zu haben, wie die Mädels die Übungen aus dem Training offensiv im Spiel bis zum Schluss umgesetzt haben. Die Pink Ladies haben heute mit Feuereifer gekämpft und zeigten Körpereinsatz, der weh tat. Die besten Beispiele hierfür sind Hoppi und Emse, bei ihnen ist es einfacher aufzuzählen, welche Körperstellen nicht schmerzen.

Auch schön anzusehen war das heutige Debüt von Fräulein Fruhriep.

Björn Perzel

KSV Ajax - ProSport 24 Berlin 32:26

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in wC-Jugend

Erst mal herzlichen Dank an Kai Fruhriep für das spontane Einspringen als Schiedsrichter.

Die Knalltüte im Tor kommt ohne Drama nicht aus... Gleich beim ersten Wurf der ProSportler auf's Tor flog der Ball gegen Amys Kehle. Im Verlauf der ersten Halbzeit hat meine zweite Torhüterin Helene den Kasten exzellent verteidigt und der Abwehr viel Sicherheit gegeben.

KSV Ajax – TSC II 24:32

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in wC-Jugend

Gleich vorweg gesagt, das Spiel haben wir heute leider in der Abwehr verloren. Zu oft blieben die Pinkies passiv, anstatt aktiv auf den Ballführenden zu gehen und frühzeitig zu stören.

In der Angriffstechnik sah es dagegen recht gut aus. Vor allem in Halbzeit 2 kamen die Pinkladies richtig ins Rollen.

Für die Pinkies heißt es jetzt, das Positive mitzunehmen und gegen den FSV richtig Gas geben.

Björn

Pokal - VfL Lichtenrade vs. KSV Ajax 27:12

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in wC-Jugend

Wo fängt man an, wenn eigentlich alles in den letzten Spielberichten schon gesagt wurde...

Meine Mädels haben nach dem Spiel ihre Defizite erkannt. Maike sagte: unser Spiel ging hauptsächlich durch die Mitte, Spielerinnen wollten durch drei Leute gehen, wobei es nicht ging und sie abgeschlossen haben, anstatt sich fest machen zu lassen oder zu Mitspieler mit größeren Lücken zu spielen und dass man sich in der Abwehr nicht ausgeholfen hat.

Dazu kann ich noch sagen, dass es keine klare Linie gab und sinnlose Einzelaktionen zu sehen waren. Die Abwehr in der ersten Halbzeit war gut, wovon man in der zweiten Halbzeit nichts gesehen hat außer meinen Pinkies, wie sie die Gegner haben durchbrechen lassen.

Und zu guterletzt hat ein Durchbruch der Gegner dazu geführt, dass Amy “Knalltüte“ Dewitz zum Ende des Spiels einen Torwurf unglücklicherweise mit dem Bauch abfing.

Wie Maike schon sagte, es wurde alles schon im Training gemacht, nur noch nicht umgesetzt.

 Björn Perzel