1.Männer

Trainer
Torsten Nischwitz

Trainingszeiten - 1.Männer
Di: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium
Do: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium

1.Männer gewinnen im Haifischbecken 31:18 (15:10)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

 „Haifischbecken? Warum Haifischbecken, die 1.Mannen um Trainer Nischwitz sind doch eigentlich in der Arche zu Hause.“

Bevor ich jetzt über die Umbenennung vorweg philosophiere, möchte ich erst einmal ein paar Zeilen dem Spiel widmen.

16 Uhr, die Ränge sind gut gefüllt und das Schiedsrichtergespann Dunkel und Dunkel pfeifen die Partie zwischen der  1. Männer und der Zweitvertretung von Rotation Prenzlauer Berg  an. Es folgt ein erneuter Pfiff und auf dem Feld sowie auf den Rängen herrscht für 1 Minute Stille. Wir alle zollen dem Rotationer Marci, der leider viel zu früh von uns gegangen ist, unseren Respekt. Wir die 1. Männer der SG Ajax/Altglienicke bekunden seiner Familie unser tiefes Mitgefühl. Handball verbindet in diesen Momenten.

TSV Rudow II – SG Ajax Altglienicke

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Am Sonntag wurde die kürzeste Auswärtsfahrt der Saison angetreten. Es ging nach Neukölln zur zweiten Vertretung des TSV Rudow.

Die Rudower haben das vermeintlich schwerste Auftaktprogramm der laufenden Saison bekommen. So durfte man in den ersten drei Spielen die drei Absteiger der Verbandsliga auf dem Feld begrüßen. Die Mannen von Turnsport durften bereits zwei Punkte in der Neuhofer Straße abgeben. Dementsprechend war die Mannschaft der SG Ajax Altglienicke gewarnt und wollte den zweiten Auswärtssieg der jungen Saison feiern.

SG Ajax / Altglienicke vs. SG FES 24:20 (13 :11)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Das erste Heimspiel der neuen Saison stand vor der Tür und die Mannschaft war heiß. Sie wollte vor heimischem Publikum zeigen, das der Sieg gegen Preußen kein Zufall war. Gesagt getan, wir begannen mit einer kompakt stehenden Abwehr und einem guten Torhüter. Die ersten Angriffe zeigten auch gleich das die Jungs sehr gut eingestellt waren, wir landeten einen 4:0 Lauf. Der Gegner konnte in der Anfangsphase nicht in das Spielgeschehen eingreifen, da die Jungs "heiß" waren und so kam es, das es Mitte der ersten Halbzeit 12:5. stand. Nachdem der gegnerische Trainer nun etwas machen musste um noch Zugriff auf das Spiel zu bekommen, zog er seine grüne Karte und nutzte dies auch so, das es zur Halbzeit nun 13:11 stand. In der Kabine wurde die Mannschaft dann erneut vom Trainergespann neu eingestellt, was die Mannschaft auch sofort umsetzte. Somit zeigten wir dem Gegner erneut, das hier heute für sie nichts zu holen ist. Wir starteten erneut wie die Feuerwehr in Halbzeit 2 und setzten uns mit 19:12 ab. Der gegnerische Trainer zog erneut seine grüne Karte, was zur Folge hatte, das der Spielfluss von unserer Mannschaft unterbrochen wurde und der Gegner etwas Luft bekam und sich auf die letzten 12 Minuten einstellen konnte. 5 Minuten vor Schluss, beim Stand von 22:18, bekam Jörg nach einem Tempogegenstoß eine 2 Minuten Strafe und musste sich auf der Bank wieder finden. Für ihn stellte sich Ronny zwischen die Pfosten. Was die Mannschaft nun zeigte war einfach nur "geil "!

BFC Preussen II vs. Ajax/Altglienicke 25:32 (14:15)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Die 1.Mannschaft der SG Ajax/Altglienicke durfte am letzten Samstag, den 16.09 das erste Saisonspiel der neuen Saison 2017/2018 bestreiten. Nach einer anstrengenden und durchwachsenden Vorbereitung waren alle Spieler aufgeregt. Die Mannschaft wollte zeigen, das ein Absteiger aus der Verbandsliga auch noch gewinnen kann. Nach der Ansprache des Trainers Torsten Nischwitz war die Mannschaft heiß und es ging auf´s Spielfeld.

BTV 1850 – SG Ajax / Altglienicke 35:29 (15:13)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Das letzte Punktspiel in dieser Saison hatte drei überragende Akteure auf der Platte.

Sportkamerad Konrad von BTV, das war uns aber von vornherein klar, Kupi, auch zum wiederholten Male in dieser Saison und Schmiddi im Tor.

Was der Kerl gehalten hat, war absoluter Wahnsinn. Man hatte eigentlich das Gefühl, dass da Jörg im Tor stand, von ihm waren wir ja Woche für Woche solche Leistungen gewohnt, aber da stand wirklich von Anfang bis Ende unser kleiner Schmiddi drin. Unfassbare Leistung.

SG Ajax / Altglienicke vs. CHC 26:32 (13:12)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Am vergangenen Samstag empfingen wir die erste Vertretung des CHC zum letzten Heimspiel der Saison 2016/2017.

Wir wollten trotz unseres schmalen Kaders von 8 Feldspielern und 3 Torhütern an unsere Leistung aus dem Final Four anknüpfen und den treuen Fans und vor allem uns selbst zum Abschluss der Saison nochmals einen Heimsieg schenken.

Pokal Halbfinale

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

SG Rotation P.B. 35:28 n.V. (17:15) SG Ajax / Altglienicke 

Ein Erlebnis, was auch im Nachhinein noch Gänsehaut bereitet!! 

Es war also angerichtet, das Final Four stand vor der Tür und wir waren hochmotiviert uns der
SG Rotation in den Weg zustellen. Der Weg ins Finale war unser Ziel. 

Vorab wünschen wir als Mannschaft dem erkrankten Spieler der SG Rotation viel Kraft und schnelle Genesung. 

Es sollte ein Achterbahnspiel werden, keine der Mannschaften konnte sich in der regulären Zeit deutlich von der anderen absetzen und das machte das Spiel zu einem Krimi für die Zuschauer und die Mannschaften.
Die Stimmung bei diesem Spiel war atemberaubend, sowohl die Ajax / Altglienicke-Anhänger, als auch die Fans der SG Rotation, haben die Halle zum Hexenkessel gemacht

(in der Schlussphase hat man die Zuschauer hundertprozentig bis nach Spandau gehört).

Aber leider war das Glück der Tüchtigen am Ende bei der SG Rotation, jedoch sollte niemand von uns den Kopf hängen lassen. Wir haben unser Bestes gegeben und dieses Spiel sollte uns zeigen, dass wir uns nie aufgeben dürfen. 

In der Kabine wurden die letzten motivierenden Ansagen getätigt und wir waren heiß ins Finale einzuziehen. Die ersten Minuten zeigten gleich, dass es kein einfaches Spiel werden sollte. Wir konnten durch das Kombinationsspiel zum Torerfolg kommen, jedoch standen wir einfach nicht konsequent in der Abwehr und so machte die SG Rotation ebenfalls Tor um Tor.

So ging es dann mit 17:15 in die Halbzeit.

In der Kabine war die klare Ansage mehr in die Abwehr zu investieren, um zum Erfolg zu kommen.

Die zweite Halbzeit war dann, wie ein Fan nach dem Spiel meinte, „nervenzerbrechend“ .

Beide Mannschaften trennten nur noch 30 Minuten vom Einzug ins Finale und die SG Rotation kam besser aus der Pause. Sie machten mit einen 4-Tore-Vorsprung ihre Hoffnungen aufs Finale deutlich - aber nicht mit uns! Wir gaben nochmals alles und wurden gepusht von unseren Anhängern und kämpften uns Tor für Tor wieder heran. Jörg, unser Schlussmann, hielt dann auch alles, was aufs Tor ging und wir spielten uns in einen Rausch, der das Spiel zum erwarteten Pokalkrimi machte. Endlich vorne mit zwei Toren und nicht mehr lange zu spielen. Wir können das schaffen! Es spielte uns alles in die Karten. Die letzte Minute sogar noch in Überzahl spielen zu können, war mehr als glücklich, aber die SG Rotation gab sich nicht auf und konnte in der letzten Sekunde tatsächlich noch den Ausgleich machen. Die Halle bebte und man merkte, beide Mannschaften waren K.O.

Endstand 27:27 

Es hieß also Verlängerung, nochmal 10 Minuten alles geben. Jedoch sollte es einfach nicht sein, wir bekamen in der Verlängerung einfach zu viele unnötige 2-Minuten-Strafen, die uns komplett raus brachten und das nutze dann SG Rotation gnadenlos aus um ihr Ticket fürs Finale zu sichern.

Spielstand nach Verlängerung: 35:28

Beide Mannschaften haben alles gegeben, genauso die Ränge, die mehr als verdient hatten ins Finale einzuziehen.  

Ein dickes DANKE an alle, die uns unterstützt haben, Ihr seit der HAMMMMMMMER gewesen und wir werden diese Wahnsinnsstimmung nie vergessen. 

Es war ein unvergessliches Erlebnis für jeden von uns.

HAUT SE WEG!

Euer Maik

Final Four - Nachlese

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Wir, die 1. Männer möchten uns noch einmal herzlich bei jedem mitgereisten Fan bedanken. Ihr habt das gestrige Event erst zu dem gemacht, was es dann letztendlich war. Eine megageile Stimmung aus dem blau-weißen Block hat uns zur Höchstleistung angetrieben und maßgeblich dazu beigetragen, dass wir in die Verlängerung gestürmt sind.
Leider ist uns dann die Puste ausgegangen und wir haben das Finale knapp verfehlt.
Was bleibt, sind tolle Erinnerungen, die uns allen keiner mehr nehmen kann. 
Das war echt der Hammer, Danke für diesen Support.
 
Eure 1. Männer 

PSV – SG Ajax / Altglienicke 32:21 (15:6)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Männer

Wenn man als Tabellenletzter beim Ligazweiten antritt, ist ein Auswärtssieg zwar nicht unmöglich, es müsste aber schon einiges zusammen kommen um die Punkte dann auch tatsächlich aus dem Sportforum entführen zu können. Trainer Torsten Nischwitz machte vor der Partie allen klar, dass Fehler im eigenen Angriff unbedingt minimiert werden müssen, um den Gegner nicht zu Tempogegenstößen einzuladen. Klare Chancen müssen geduldig herausgespielt und dann konsequent genutzt werden, um die Hausherren möglichst lange in der eigenen Abwehr zu beschäftigen und ihnen dadurch ihre größte Stärke, nämlich den wurfstarken und flexiblen Angriff, zu nehmen. Zusätzlich muss die eigene Abwehr aggressiv die starke Rückraum-Kreis Achse vonmPSV bekämpfen, damit die Torhüter dahinter glänzen können. Den Faktor Schiedsrichterleistung klammern wir hier ganz bewusst aus.