2.Männer

Trainer
Martin Ritt

Trainingszeiten - 2.Männer
Di: 20.00 - 22.00 Archenhold-Gymnasium
Do: 20.30 - 22:00 Siriusstraße

SG NARVA Berlin IV - SG Ajax/Altglienicke II 23:26 (13:12)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Ein Samstag im April, ein herrlicher Frühlingstag mit leuchtend blauem Himmel… was macht man da? Genau, man begibt sich in einen großen Raum, gut abgeschirmt von jeglichem Sonnenschein und betätigt sich sportlich. Oder in meinem Fall, man lässt andere sich sportlich betätigen…
Der große Raum befand sich diesmal in der Gürtelstrasse. Zwar trug (und trägt, soviel vorweg) Narva die rote Laterne, aber zum einen war man bei den Hausherren heiß darauf, diese abzugeben. Zum anderen muss man immer vorsichtig sein bei einem Gegner, der im vorausgegangenen Spiel immerhin nur mit 2 Toren Differenz gegen Neukölln verloren und im Laufe dieser Saison auch Kreuzberg schon ein Unentschieden abgerungen hatte. Für uns dagegen ging es um die goldene Ananas (und auch die ist, wie kolportiert wird, nur goldfarben angestrichen). Im besten Fall war noch der fünfte Platz drin, ansonsten würden wir auf dem sechsten Rang bleiben. Dementsprechend dünn war auch unsere Personaldecke, einschließlich des erneut mitspielenden Trainers waren wir wieder mal nur 10 Leute. Narva hatte den verfügbaren Platz auf dem Spielprotokoll voll ausgenutzt, und wie man weiß, liegt bei diesem Verein an allen Ecken und Enden auch genug Talent herum, um zu jeder Zeit eine schlagkräftige Truppe auf die Platte zu stellen.

Füchse III – SG Ajax Altglienicke II 20:32 (11:16)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Auf nach Reinickendorf!

Weil der durchschnittliche junge Mensch Berlins ja am Samstagabend nichts vorhat und meist eh nur gelangweilt vor seiner Playstation sitzt, hatte die Dritte der Füchse ein Einsehen und lud uns zu einem vergnüglichen Handballabend ein. Das Hinspiel in der Arche hatten wir gerade im Hinblick auf die reichlich vorhandenen Fans sehr unterhaltsam und vor allem spannend gestaltet und einen Vorsprung von sieben Toren gerade noch so über die Ziellinie gerettet. Und weil die Fankurve heute dünner besetzt war (die Cité Foch liegt aus Köpenicker Sicht am anderen Ende der – Berliner – Welt; dennoch hatten sich neben der immer treuen Kathi ein paar Hardcore-AJAXE auf der Tribünen eingefunden, darunter leider auch ich), durften wir einen eindeutigeren Spielverlauf anpeilen. Interessant war natürlich, wie wir uns dabei anstellen würden. Angesichts unseres sicheren (und langweiligen) Tabellenplatzes, der Wundertüteneigenschaften des Gegners und der Tatsache, dass mit Atze, Julian, Niklas, Tim, Steve und einigen anderen über die Hälfte der Mannschaft fehlte, hätte das auch eine fette Klatsche geben können. Aber um es vorwegzunehmen: ausnahmslos alle, die heute auf der Platte standen, haben hervorragend abgeliefert! Mein persönlicher Spezialdank gilt an dieser Stelle Paul aus der A-Jugend, der extra früher aus Hamburg zurück nach Berlin gefahren war, um mich dann mit einer ganzen Reihe von Glanzparaden mehr als würdig zu vertreten! 

SG Ajax / Altglienicke II - BSC Rehberge 23:29 (9:14)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Um es vorneweg zu sagen: ja, wir haben das Spiel verloren. Und sechs Tore sind im Handball eigentlich auch ein deutliches Ergebnis. Wieso ich dennoch nicht allzu traurig bin? Dazu zunächst ein paar Zahlen zum Gegner.

 

Rehberge wirft im Schnitt fast 33 Tore. Und kassiert nur 22. Das bedeutet eine Tordifferenz von 11 Toren pro Spiel! Im Hin“spiel“ (das eher als Hin“schlachtfest“ bezeichnet werden sollte), waren wir in der Afrikanischen Straße mit 43:21 unter die Räder gekommen. Alles andere als ein haushoher Sieg des Tabellenführers wäre also eine extrem unwahrscheinliche Überraschung gewesen. Das hieß, wir konnten völlig ohne Druck aufspielen, denn eine erneute Niederlage gegen Rehberge würde uns sicherlich kaum einer vorwerfen. Zumal wir natürlich wieder den Ausfall einiger Schlüsselspieler zu verdauen hatten.

SG GM/BTSV 1850 - SG Ajax / Altglienicke II 29:25

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Was? Wo ist diese Halle? Wullenweberstrasse? Nie gehört… ist das noch in Berlin? So oder so ähnlich klangen einige der Reaktionen auf den heutigen Spielort. Anscheinend hatten auch einige des altgedienten Kaders in unseren Reihen noch nie das Vergnügen gehabt, dort aufzulaufen.

Dem heutigen Gegner hatten wir im Hinspiel mit dessen allerletzten Tor noch den Sieg geschenkt, nachdem wir das ganze Spiel über zum Teil mit fünf Toren geführt hatten. Das durfte uns natürlich heute nicht passieren. Leider standen manche Anzeichen schon für einen eher zähen Handballnachmittag aus unserer Sicht: Es fehlten Fred, Propper, Tim, Atze, der große Trumpf und Tom. Zwar hatte uns das Antreten mit einer Rumpftruppe beispielsweise bei FES nicht geschadet, ganz im Gegenteil aber wie das zum Teil kuriose  Spiel zeigen sollte, kann man diese Vorgehensweise wohl auch nicht zur Grundlage der Spielplanung machen.

SG Ajax/Altglienicke II - HSG Kreuzberg III 26:28 (12:13)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Es war mal wieder angerichtet in der Mohnhölle. Allen Freunden des gepflegten Schlittschuhlaufs hatten wir im Laufe des Nachmittags durch umfangreiche Putzaktionen einen Strich durch die Rechnung gemacht… der Boden hatte bezüglich der Griffigkeit schon fast akzeptable Werte! Und unsere Freunde aus Kreuzberg kamen zu Besuch. Man kennt sich ausreichend gut um zu wissen, dass mal wieder ein (auf mehreren Bedeutungsebenen) umkämpftes Spiel anstand.

SG FES II - SG AJAX Altglienicke II 22:28 (12:17)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Na geil: da fährt man in die weite Ferne (Fahranweisung für den Glambecker Ring: „Fahren Sie ganz weit in den Nordosten Berlins, und bremsen Sie kurz vor Brandenburg“), und dann sagen reihenweise die Spieler ab! Klar, es sind Ferien, und von daher war es ohnehin unerwartet, dass dieses Wochenende ein Spieltag stattfanda aber glücklich ist man natürlich in einer solchen Situation nicht. Insbesondere dann nicht, wenn es zum Tabellenzweiten FES (den selbsternannten „Bären“) geht. Reihenweise waren Spieler im Urlaub, dann waren auch noch ein paar Spieler krank oder zur Dritten abgestellt (selbst der Chronist musste sich dem Alter und seinen Gebrechen beugen und den Platz zwischen den Pfosten für heute gegen den auf der Bank eintauschen). Alles in allem hatten wir 10 Spieler zur Verfügung. Darunter war glücklicherweise auch Schmitti, die Torhüterposition sollte also kein Problem darstellen. 

SG Ajx / Altglienicke II vs. Turnsport II 27:20 (16:8)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Alles neu macht der Mai, äh, der Januar!
Am Samstag war Turnsport II zum letzten Spiel der Hinrunde und gleichzeitig zu unserem ersten Spiel im Jahr 2018 in die Arche gekommen. Für uns stand (mal wieder) eine Positionsbestimmung und Neusortierung an: zum einen hatten wir zum Zwecke des Klassenerhalts einige Spieler aus der Startsechs an die Dritte abgegeben, und Philip meinte, dass sein Oberkörper mehr Training benötigt, weswegen er sich im Training ein paar Bänder im Sprunggelenk lädierte. Zum anderen hatten wir erfreulicherweise einige neue Spieler in die Mannschaft zu integrieren.  Dazu gehörten Rückkehrer wie Lennart, aber auch Spieler wie das nächste Mitglied der Trumpf-Familie (der den Berliner Handball interessiert und aufmerksam verfolgende Leser wird sich ausmalen können, dass so eine „Trumpf-Sammlung“ irgendwann komplettiert werden muss ;) ). Wie auch immer, vor dem Spiel wussten wir eigentlich nicht so richtig, wo wir stehen. 

Ajax Altglienicke II - HSG Neukölln III 25:25 (16:10)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

Es ist der Kontinuität und den Lesegewohnheiten geschuldet, dass ich hier zu unserer Leistung am Samstag nur einen Spielbericht schreibe. Denn eigentlich fanden an diesem Abend zwei Spiele statt: Das erste von Minute 1 bis Minute 42 (und vielleicht auch noch in der letzten Minute), das zweite zwischen der 42. und der 59. Minute.
Der Blick auf das Hinspiel und die Tabelle machte die Ausgangssituation deutlich: Das Hinspiel ging 30:18 an den Gegner, und vor Spielbeginn stand Neukölln mit nur 3 Minuspunkten an der Tabellenspitze, wir auf Platz sechs. Dennoch Lichtblicke: Wir hatten eine (fast) volle Bank, und der Helene-Beach-Invalide war wieder am Start! Welcome back!

SG Ajax Altglienicke II – Füchse Reinickendorf III 28:26 (15:9)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 2.Männer

09.12.2017: Entgegen jeglicher biblischer Anweisung kamen nicht nur zwei, sondern genug Füchse in die Arche, um eine Handballmannschaft auf die Beine zu stellen. Die dritte Vertretung aus Reinickendorf stellt eine der nicht wenigen Wundertüten in unserer Liga dar. So stehen sie einerseits auf dem vorletzten Tabellenplatz und sind daher auf dem Papier eines der schwächsten Teams der Liga. Andererseits gibt es bei genauer Betrachtung ihrer letzten Spiele doch vieles, das aufhorchen lässt: Mit nur einer respektive zwei Toren Differenz bei FES und Neukölln verloren und 35 Tore in Rehberge geworfen (ein Spiel, das sie dennoch verloren, weil sie 40 Tore zugelassen hatten). Verdammt, also kam wieder die gleiche Leier von Kapitän ;) und Trainer: den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen, das Spiel mit Konzentration angehen und von Beginn an dagegenhalten!