1.Männer

 

Trainer: Torsten Nischwitz

Betreuer: Raik Lehmann

Trainingszeiten:

Di: 20:00-22:00 Uhr Ajax-Arena

Do: 20:00-22:00 Uhr Ajax-Arena

M1: Z88 - KSV Ajax-Köpenick 20:33

Geschrieben von Michael Eggerdinger am . Veröffentlicht in 1.Männer

Zielstrebig in Zehlendorf

18:30 Uhr standen viele Autos in der Anhaltiner Straße in Zehlendorf. Dies ist nur der Fall, wenn wir ein Auswärtsspiel gegen Z88 haben. Wir reisten mit wachsender breiter Brust mit den 2 Siegen aus den letzten 3 Spielen an. Der Aufsteiger aus Zehlendorf wartet weiter auf ihre ersten Punkte in dieser Verbandsligasaison. Trotzdem wussten wir, wir dürfen den Gegner auf gar keinen Fall unterschätzen, da die jüngsten Ergebnisse unseres Gegners zeigten, sie können durchaus ein Spiel eng halten und bis zum Schluss mithalten.

Mit mittlerweile gewohntem, gut gefülltem Kader ging es um 18:30 Uhr los. Die ersten 5 Minuten gestalteten sich ausgeglichen und es stand 2:3 für uns. Dann begannen wir Beton in der Abwehr anzurühren. Im Angriff funktionierten unsere Kombinationen und alle konnten von ihren Positionen mit Toren glänzen. Durch den immer weiterwachsenden Vorsprung konnten wir gut durchwechseln, was auch keinen Einbruch unseres Spiels zufolge hatte. Auch Philip aus der A-Jugend, der schon 60 Minuten von dem Spiel davor in den Knochen hatte, konnte sich mit zwei Toren kurz vor der Halbzeit in die Torschützenliste eintragen. Der Beton verhärtete sich immer mehr und so gingen wir mit einen Spielstand von 7:17 in die Pause.

In der Halbzeitpause gab es nicht viel zu besprechen. Sie diente lediglich dazu Luft zu holen und dass Trainer Pitti uns daran erinnerte, zu keinem Zeitpunkt nachzulassen, damit Z88 nicht nochmal ins Spiel kommt. Wir stellten uns vor es steht 0:0 und das wollten mit dem gleichen Tempo im Angriff und der gleichen Aggressivität in der Abwehr weiter machen.

Die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit verliefen etwas ähnlich, wie die ersten 5 der ersten Halbzeit. Zehlendorf fand immer mehr ein Mittel gegen unsere Abwehr und schaffte in 15 Minuten genauso viele Tore, wie in der ersten Halbzeit. Wir trafen aber ebenfalls gut und konnten die Führung weiter ausbauen. Somit stand es nach 46 Minuten 13:26. Der Rest der zweiten Halbzeit verlief unspektakulär und das Spiel plätscherte vor sich hin. Wir wechselten wieder kräftig durch und hielten unseren Vorsprung von 13 Toren bis zum Ende zum 20:33 Endstand. Ein kleines Highlight gab es trotzdem noch zum Schluss. Unser Kapitän Tim sprang, aufgrund des Sieges, nach Ablauf der Zeit jubelnd aufs Spielfeld. Jedoch hörte er den Freiwurfpfiff des Schiedsrichters nicht und bekam richtigerweise eine 2-Minuten-Strafe, da das Spiel ja noch nicht vorbei war.

So freuen wir uns nicht nur über den 3. Sieg im 4. Spiel, sondern auch über eine kühle Kiste Bier am Dienstag von Tim, die es bekanntlich bei dummen Zeitstrafen gibt. Die nächsten Aufgabe in dieser starken Liga gibt es für uns nächste Woche Samstag gegen die zweite Vertretung von OSF. Auch dort ist das Ziel ein Sieg, um bis Weihnachten doch noch mit einem gutem Gefühl in die kleine Winterpause zu gehen. Ein dickes Dankeschön geht an die mitgereisten Fans raus und wir hoffen auf ebenfalls zahlreiche Unterstützung am kommenden Wochenende.

In diesem Sinne

Haut´se Weg!

Köhn & Koschel Berlin Adlershof