1.Frauen

Trainer
Steffen Seeber

BFC Preussen III vs Ajax 22:22 ( 9:13 )

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Am vergangenen Sonntag stand das Auswärtsspiel gegen BFC Preussen III an. Wir waren topmotiviert unsere Siegesreihe nicht abreißen zu lassen und auch nach diesem Spiel mit zwei Punkten in der Tasche nach Hause zu fahren. "Pfiffig und fair" starten wir also ins Spiel…

KSV Ajax vs. Berliner TSC ll - 34:22

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Am Sonntag war es endlich soweit, wir bestritten das erste Saisonspiel in der Ajax Arena. Schon vor Spielbeginn waren die Ziele klar gesetzt, zwei Punkte und positive Nachrichten für Acki, welcher an diesem Tag seinen Geburtstag feierte.

Also starteten wir nach einer guten Aufwärmung in die erste Halbzeit. Diese verlief etwas zäh und irgendwie fanden wir nicht so gut in den Rhythmus des Spiels. Schon in den ersten Minuten wurden einige 7-Meter gepfiffen, jedoch hielt unsere liebe Franzi zwei der drei Würfe und wir konnten einige auf der Gegenseite verwandeln. Als kurze Randnotiz, ein großes Lob an Vivi, welche sechs von sechs 7- Metern verwandeln konnte. Super!!!

Das Spiel plätscherte vor sich hin und wir konnten die, von uns erarbeiteten Chancen nicht nutzen und verwerten, die Trefferquote war einfach zu gering und unsere Fehlerquote zu hoch. So verliefen die ersten 21 Minuten knapp mit einem Abstand von nur zwei bis drei Toren.

Als unsere Unsicherheit immer größer wurde, zog Björn im richtigen Moment die Time-Out Karte und so kommen wir wohl zum lehrenden Punkt im Spiel, denn zehn Minuten reichen vollkommen aus, um die gesamte Atmosphäre zu drehen. Mit Motivation kämpften wir uns selbst aus unseren Tief und gingen mit einem Stand von 14:10 in die Halbzeitpause.

Tja…nun wollten wir uns nichts mehr nehmen lassen, gemeinsam kämpften wir, verwerteten Chancen, hielten eine super Abwehr und holten uns die Bälle aus dem Angriff des Gegners.

Wir machten das Spiel dingsicher mit einem Endstand von 34:22.

Fazit: Punkte bleiben zuhause, ein Kasten Bier für den 30. Treffer von Pumo und eine Flasche Sekt für Lottis ersten Saisontreffer. Somit auf geht’s mit Motivation in die nächsten Spiele.

KSV Ajax vs. TuS Hellersdorf 26:20 (13:7)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Franzi on FIRE

Letzten Samstag gastierte TuS Hellersdorf in unserer Arena.

Die Vorzeichen waren klar: Der 2. der Tabelle (TuS) spielt gegen den 9. (uns). TuS sammelt Punkte um in die Verbandsliga aufzusteigen, wir kämpfen um jeden Punkt gegen den Abstieg. Wir wollen nicht martialisch werden aber ein wenig erinnerte die Konstellation an David gegen Goliath…

Allen Vorzeichen zum Trotz legten wir bereits in den ersten Minuten den Grundstein für einen überragenden Handballabend.

Bei den Gästen aus Hellersdorf klappte überhaupt nichts, während bei uns alle kleinen Rädchen erfolgreich ineinander griffen. Wir stellten eine starke Abwehr mit einer überragenden Franzi und im Angriff gingen wir mit aller Konsequenz in die Lücken und Richtung Tor. Das Ergebnis war nach 11 Minuten eine 8 – 2 Führung und die erste Auszeit der Gäste.

KSV Ajax vs. SG Hermsdorf - Waidmannslust 23:28 (14:10)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Es war angerichtet, am letzten Samstag zur Primetime. Nachdem wir das Hinspiel gegen Hermsdorf – Waidmannslust sehr unglücklich aufgrund einer 60 minütigen Nichtleistung verloren hatten, wollten wir es dieses Mal unbedingt besser machen.

Von der ersten Minute an war das Spiel durch Kampf und Krampf geprägt. Was uns gegen Hellersdorf noch ausmachte, nämlich Kreativität, Tempo und Selbstsicherheit, fehlte uns an diesem Abend und so blieb es bis zur 22. Minute und beim Stand von 10 – 9 eng. Danach kam etwas mehr Spielfluss in unserem Angriff auf und so konnten wir in den letzten Minuten der ersten Hälfte einen kleinen Vorsprung herauswerfen.

KSV Ajax vs. HC Pankow 20:21 (11:8)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Am letzten Samstag luden wir zur Heimpremiere in unserer Ajax-Arena.
Nachdem wir uns im Hinspiel mal wieder unentschieden von den Pankowerinnen getrennt hatten, war für uns klar, wir wollten diese Punkte unbedingt. Leider machten uns unsere eigenen Nerven einen Strich durch die Rechnung.

BTV 1850 vs. KSV Ajax 23:25 (13:17)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Völlig losgelöst…
… vom Abstiegsgespenst…
… vom Gedanken an das Hinspiel…
… vom Druck des „Gewinnen Müssens“,
wollten wir sein.

Nach einer bescheidenen Hinrunde mit einer viel zu mageren Punkteausbeute ist jeder einzelnen Spielerin bewusst, dass wir jetzt nur noch knallhart gegen den Abstieg spielen. Obwohl wir von der Qualität der Spielerinnen besser sind als unser derzeitiger Tabellenplatz, haben wir es in den ersten 9 Spielen zu selten geschafft, als Team zu überzeugen und uns Pluspunkte zu ergattern. Der Glaube an uns als Mannschaft ist trotzdem in jedem Training zu spüren und genau das wollten wir am Samstag auch auf die Platte bringen.

BFC Preussen III vs. KSV Ajax 30:29 (17:14)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Unter denkbar schlechten Vorzeichen fuhren wir am gestrigen Donnerstagabend zur 3. Mannschaft des BFC Preussen. Denkbar schlecht deshalb, weil wir den eigentlichen Spieltermin aufgrund von Spielermangel bereits einmal verschieben mussten. Vielen Dank an dieser Stelle an unsere Gegner, dass sie einer Verlegung zugestimmt haben. Denkbar schlecht aber auch deshalb, weil es auch an diesem Donnerstag nicht wesentlich besser aussah, was die Anzahl an gesunden Spielerinnen betraf.
So führte dann auch schon ein erster Blick in die Halle zu folgender Aussage: „Oje, die haben eine volle Kapelle. Fragt mal, ob sie Euch ein paar Spielerinnen abgeben können.“ Notgedrungen packten wir also den Galgenhumor und die „Jetzt-erst-Recht-Stimmung“ aus und machten uns an die Herkulesaufgabe.

KSV Ajax vs. VfL Tegel 29:31(15:16)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Und jährlich grüßt das Murmeltier…

Bereits in der letzten Saison verloren wir unser Hinspiel gegen den VfL Tegel mit 2 Toren. War im letzten Jahr noch das Hauptproblem, das Tor überhaupt zu treffen, so luden wir am letzten Samstag die Tegeler Damen in bester Gastgebermanier zum Spaziergang durch unsere Abwehr ein.
Verbissen kämpften von Anfang an beide Mannschaften um jeden Ball und es entwickelte sich ein ausgeglichenes und spannendes Spiel, in dem wir uns in der 16. Minute erstmals mit 3 Toren absetzen konnten. Die Gäste sahen ihre Felle davon schwimmen und versuchten, uns durch eine Abwehrumstellung zu verunsichern. Zu unserem Unglück blieb es nicht nur bei dem Versuch. Unserer stärksten Rückraumwaffe beraubt, glich unser Angriffsverhalten eher dem berühmten Hühnerhaufen, denn einer erfahrenen Handballtruppe und so kam es, wie es kommen musste – bis zur Halbzeit konnte der VfL nicht nur ausgleichen, sondern sogar mit einem Treffer in Front gehen.
In der Pause machten wir uns nochmal Mut, beschworen den Kampfgeist und überlegten uns Mittel und Wege, um im Angriff wieder erfolgreich zu spielen, nur um all das mit dem Anpfiff auch schon wieder zu vergessen. Das Spiel blieb die kompletten zweiten 30 Minuten eng und hart umkämpft, wir konnten mehrmals ausgleichen, aber eine Führung gelang uns nicht mehr. Wunderschön herausgespielte Tore wechselten sich leider mit zu vielen haarsträubenden Fehlern und Ballverlusten ab, wodurch wir uns selber die Chance nahmen, an diesem Samstag mehr zu erreichen.
Gerne hätten wir uns mit einem Sieg aus der Arche verabschiedet, denn ab dem neuen Jahr werden wir wieder in unserer Ajax-Arena spielen und hoffentlich viele Punkte sammeln. Aber bis dahin heißt es weitermachen, es warten in diesem Jahr noch 2 schwere Auswärtsaufgaben auf uns. Finden wir zurück zu unseren Tugenden und mannschaftlicher Geschlossenheit, sollten wir die kommenden Gegner zumindest anständig ärgern können.

Eure 1. Damen

TSV Tempelhof-Mariendorf vs. KSV Ajax 26:34 (13:14)

Geschrieben von Super User am . Veröffentlicht in 1.Frauen

Das Ende einer ereignisreichen Woche…

Nach einem sehr durchwachsenen Saisonstart mit vielen unnötigen Niederlagen und dementsprechender Stimmung in der Mannschaft, gelang uns am vorangegangenen Wochenende der erhoffte Befreiungsschlag. Wir gewannen unser Punktspiel gegen Pro Sport 24 III mit 31 – 26.
Da die Gerüchteküche bereits seit einiger Zeit brodelte, war es für uns keine Überraschung, als uns unser Trainer am darauffolgenden Trainingstag mitteilte, dass er sich trotz unseres Sieges für ein Engagement bei einer anderen Mannschaft entschieden habe.